bitte hier klicken

Filz-Shop
Filz-Finken
Alima GROSS
Alima MITTEL
Alima KLEIN
Alibek GROSS
Alibek MITTEL
Alibek KLEIN
Baldar (Kinder)
Baby
Taschen
Gilets
Hüte
Schirdak
Spielzeug
Kirgistan
Geschichte
Geografie
Seidenstrasse
Jurta
Bevölkerung
Wirtschaft
Klima
Tier- und Pflanzenwelt
Bräuche in Kirgistan
Traditionelle Küche
Kunst
Handarbeit
Literatur
Volkssagen
Musik
Ballett
Kino
Theater
Infrastruktur
Tourismus
Links zu Kirgistan
Reisevorschläge
Trekkingtouren
Tjan-Schan Berge
Himmel von Khan Tengry
Herz Kirgistans
Starweg zum Himmel
Zaubersee
Reittouren
Seen im Himmelsgebirge
Unter den Sternen
Wilde Natur und Freiheit
Durch das Himmelsgebirge
Land der uralten Könige
Spezielle Touren
Die Tierwelt des Tjan-Schan
Reise für Botaniker
Vogelland des Tien-Schan
Projekttouren
'Schweiz Zentralasiens'
Kulturtouren
Land der Nationalitäten
Reiseinfos
Einreiseformalitäten
Visum
Versicherung
Impfung
Reiseorganisation
Reiseleitung
Unterkunft
Gepäck
Kleidung
Wanderung
Fotografieren
Verhaltensregeln
Fitness
Lokaler Tourismus
Literatur / Reiseführer
Infos & Offerten
Ansprechpersonen
Handgefertigte Filzartikel aus Kirgistan
Wir freuen uns, dass Sie unseren Filz-Shop mit Produkten aus Kirgistan besuchen. Alle Artikel, die Sie in unserem Shop finden, sind in reiner Handarbeit in Kirgistan gefertigt worden.
Wir importieren die Ware dirket von den Heimwerkerinnen, welche diese wunderschönen Artikel zuhause oder in kleinen Workshops herstellen.

Alle Filzartikel sind aus handgefertigtem Filz hergstellt. Filz entsteht aus reiner Schafschurwolle, welche unter Zugabe von heissem Wasser und mechanischer Einwirkung verfilzt wird. Die Färbung des Filzes erfolgt mit Naturfarben. Alle Kordeln und Fäden werden von Hand gesponnen und gedreht. Ein wahres Kunsthandwerk.
Kirgistanreisen
Auch im Sommer 2004 organisieren Gulsara Steinmann-Karabasheva und Tony Steinmann-Karabashev wieder Kirgistanreisen.
Erleben Sie z.B. eine Rundfahrt durch die schönsten Gebirgs-, Tal- und Seelandschaften Kirgistans, verbunden mit einer 4-Tageswanderung im Herzen des Landes.
Haben wir Sie 'gluschtig' gemacht?

Für unsere individuellen Trekkingtouren klicken Sie hier
Für nähere Informationen oder ein unverbindliches Angebot klicken Sie hier

Noch mehr Informationen zu Kirgistanreisen allgemein finden Sie unter www.kirgistan-info.ch

 


Gewinnen Sie eine Reise nach Kirgistan!
Ihm Rahmen der Willisauer Gewerbeausstellung WILLISCHAU, an der sich vom 3. - 5. Mai 2002 mitten im Städtli Willisau über 100 Aussteller präsentieren, verlost AP marketing eine Reise nach Kirgistan.

Möchten auch Sie die Chance auf eine Reise zu den Nomaden Zentralasiens nicht verpassen?
Drucken Sie diese Seite aus, füllen Sie Name, Adresse... aus, unterschreiben Sie und senden Sie dieses Formular an: AP marketing, Bahnhofstrasse 13, 6130 Willisau
Tel.: 041 970 20 80 / Fax: 041 970 22 22

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeformulare unter www.kirgistanreisen.ch oder an unserem Stand an der Willschau. Keine Korrespondez, Rechtsweg ausgeschlossen, keine Barauszahlung, ab 18 Jahren.

Die Verlosung findet am 5. Mai 2002 in Willisau statt, die Gewinnerin oder der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

_______________________

Ja, ich nehme an der Verlosung teil.

Name:......................................................................................

Vorname:..........................................................................................

Strasse / Nr.:...........................................................................

PLZ/Ort:............................................................

Telefon:......................................................................................

E-mail:................................................................................


Ort und Datum: .....................................................

Unterschrift: ..........................................................


Anmeldung senden an: AP marketing, Bahnhofstrasse 13, 6130 Willisau
(Tel.: 041 970 20 80; Fax: 041 970 22 22)
Filzfinken, warm und trendy
Unsere Finken aus reiner, echter Schafschurwolle sind der absolute Hit. Sie sind nicht nur sehr schön und trendy, sondern geben wirklich wollig warm. Sie werden diese Finken lieben!

Jedes Paar Finke ist ein Unikat, da es von Hand mit handgefärbtem und von Hand hergestellten Filz gemacht wird. In unserem Angebot finden Sie das runde Grunddesigns "Alima" und ein etwas modernes, eckiges Design "Alibek". Grössen gibts für Bébés bis zur Quadratlatsche.

Kaufen Sie die Finken eher eine Nummer zu klein als zu gross, denn durch das Tragen weitet sich der Filz immer etwas aus!

Da es sich hier um Unikate handelt, kann ein "Modell" nur einmal verkauft werden, dann erscheint dieser Artikel als verkauft. Falls Sie aber gerade diesen Artikel gerne hätten, so schicken Sie uns bitte die Artikelnummer und allfällige Wünsche per E-Mail, wir werden Ihnen die gewünschten Artikel produzieren lassen.

Zögern Sie nicht, uns bei Fragen umgehend zu kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter!
Alima 601 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert
Alima 602 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.


Alima 603 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.


Alima 604 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 605 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 606 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 607 Grösse 44-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 608 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 609 Grösse 43-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 610 Grösse 44-45
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 200 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 201 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 202 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 203 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 204 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 205 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 206 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 207 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 208 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 209 Grösse 37-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 210 Grösse 37-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Test

Alima 300 Grösse 35-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 301 Grösse 35-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 302 Grösse 35-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 303 Grösse 35-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 304 Grösse 36-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 305 Grösse 36-37
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alima 306 Grösse 38-39
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 500 Grösse 44-46
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 501 Grösse 44-46
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 502 Grösse 41-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 503 Grösse 45-46
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 504 Grösse 41-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 505 Grösse 44-46
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 506 Grösse 42-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 507 Grösse 44-46
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 508 Grösse 42-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 509 Grösse 42-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 510 Grösse 42-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 511 Grösse 42-43
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 100 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 101 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 102 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 103 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 104 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 106 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 107 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 108 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 109 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 110 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 111 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 112 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 113 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 114 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 115 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 116 Grösse 36-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 117 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 118 Grösse 38-40
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 119 Grösse 37-38
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Alibek 400 Grösse 35-36
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 700 32/33
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 701 28/29
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 702 28/29
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 703 28/29
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 704 32/33
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baldar (Kinder) 705 32/33
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baby 800
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baby 801
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baby 802
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baby 803
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Baby 804
Handgefertigter Finken aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Tasche 001
Handgefertigte Filztaschen aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Tasche 002
Handgefertigte Filztasche aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Tasche 003
Handgefertigte Filztasche aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Tasche 004
Handgefertigte Filztasche aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Gilet 001
Handgefertigtes Gilet aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Gilet 002
Handgefertigtes Gilet aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Gilet 003
Handgefertigtes Gilet aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Gilet 004
Handgefertigtes Gilet aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 001
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 002
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 003
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 004
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 005
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 006
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 007
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Hut 008
Handgefertigter Hut aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Kappe 001
Handgefertigte Kappe aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Kappe 002
Handgefertigte Kappe aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Sitzkissen 001
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 002
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 003
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 004
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 005
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 006
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 007
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 008
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Sitzkissen 009
Handgefertigtes Sitzkissen (ca. 40cm x 40cm) aus reiner Schafschurwolle.
Schirdak 001
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle (Grösse: 74cm x 122cm).
Schirdak 102
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle. (Grösse: 66cm x 120cm).
Schirdak 103
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle. (Grösse: 97cm x 131cm).
Schirdak 104
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle. (Grösse: 65cm x 185cm).
Schirdak 105
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle. (Grösse: 77cm x 117cm).
Schirdak 106
Handgefertigter doppellagiger Filzteppich aus reiner Schafschurwolle. (Grösse: 78cm x 116cm).
Widder 002 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
widder 002 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Widder 003 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Widder 004 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück

Artikel schon verkauft?
Fragen Sie uns, wir bestellen gemäss Ihrem Wunsch!

Bitte Artikelbezeichnung und Grösse angeben, wir kontaktieren Sie umgehend. Vielen Dank!

Kamel 005 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Kamel 006 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Widder 010 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Widder 011 >> 1 Stück
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle.

Bestellung = 1 Stück
Bälle
Handgefertigte Spielzeuge aus reiner Schafschurwolle, innen gefüttert.
Bauern und Nomaden in Kirgistan

Test

Kirgistan, die Schweiz Zentralasiens, teilt eine verblüffende Ähnlichkeit mit der Schweiz und ist trotzdem ganz anders. Die Berge sind gewaltiger, die Seen grösser, der Winter ist kälter und der Sommer ist heisser. Das Land ist fünf Mal so gross wie die Schweiz bei einer Bevölkerung von knapp 5 Millionen. Ähnlich wie in unserer Berglandwirtschaft nutzen die Bauern und Viehhirten mit ihrem Kuh-, Yak-, Pferde-, Schaf- und Geissherden während den kurzen Sommermonaten die hochgelegenen Weiden bis auf 3500 m.ü.M. Gelebt wird in dieser Zeit in Jurten - ein mobiles Grosszelt aus Filzteppichen, das Hitze und Kälte trotzt.

Auf der Rundreise durch die schönsten Gegenden von Zentralasien werden Sie ohne Hast die einzigartige Berg-, Fluss- und Seenwelt geniessen können. Wohnen werden Sie bei der Lokalbevölkerung. Gastfreundschaft wird gross geschrieben, sei es in den Jurten oder im Bauernhaus. Zeit bleibt auch zum Baden in einem der wohl schönsten Bergseen der Welt – dem Issyk-Kul. Wenn die Sprachen auch verschieden sind, versteht man sich trotzdem – interkulturell; dabei wird Ihnen ein Dolmetscher Hilfe leisten.


Geschichte

Test

Die kirgisische Geschichte ist wenig erforscht. Bekannt sind die Kriegerstämme der Saka aus dem 6 Jh. v.Chr., die Alexander dem Grossen den hartnäckigsten Widerstand gegen seinen Vormarsch durch Zentralasien leisteten. Reiche Bronze- und Goldketten zeugen von der handwerklichen Kunstfertigkeit. In der späteren Zeit wurde Zentralasien durch türkische, iranische, chinesische und mongolische Herrscher geprägt. Die Vorfahren der heutigen Kirgisen kommen vermutlich aus Sibirien. In der zweiten Hälfte des 18. Jh. drangen die Russen nach Zentralasien vor; Kirgisien ging in der Russischen Förderation auf und wurde 1936 eine eigenständige Sowjetrepublik. Viele Nomaden wurden während der rücksichtslosen Kollektivierung unter Zwang sesshaft, was zu blutigen Revolten führte. Mit dem Zerfall der Sowjetunion entstand im Jahr 1991 die eigenständige kirgisische Republik. Heute gilt Kirgistan als eines der stabileren zentralasiatischen Staaten.


Geografie
Kirgistan, im gebirgigen Teil Zentralasiens gelegen, ist mit einer Fläche von 198.500 km2 knapp fünfmal grösser als die Schweiz. 40% liegt über 3000 m.ü.M. Das Land wird dominiert durch die Tien Shan Bergzüge mit Gipfeln an den Grenzen zu China und Tadschikistan von bis zu 7500 m.ü.M. Wie ein Keil schiebt sich das dicht besiedelte multi-ethnische Ferghana-Tal im Westen nach Kirgistan hinein. Das Klima ist ausserordentlich kontinental mit heissen Sommern und kalten Wintern.
Bezogen auf den Meeresspiegel beträgt die höchste Erhebung 7439 Meter und die niedrigste 401 Meter. 5,3% der Fläche ist bewaldet, 4,4% sind Gewässer und 54,1% werden landwirtschaftlich genutzt. In Kirgistan gibt es 1932 Seen. Der Issyk-Kul See mit einer Fläche von 6236 Quadratkilometern ist einer der grössten und zugleich einer der tiefsten (669 m) Hochgebirgsseen der Welt. Kirgistan ist reich an Gletschern. Die insgesamt 800 Gletscher, bedecken 4% der Gesamtfläche des Landes.

Die höchsten Berge sind:
Pobeda Gipfel (7439 m)
Lenin Gipfel (7134 m)
Khan-Tengry Gipfel (7010 m)

Die grössten Seen sind:
Issyk-Köl See (6236 qm)
Song-Köl See (278 qm)
Tschatyr-Köl See (170.6 qm)

Kirgistan gehört heute zu den wirtschaftlich ärmsten Länder mit einer Bevölkerung von rund 4.5 Mio. Einwohnern (52% Kirgisen, 14% Russen, 13% Usbeken, 2.5% Deutsche und andere Minoritäten).

Die Wirtschaft hat durch die Abspaltung von der Sowjetunion stark gelitten. Die Landwirtschaft trägt mit Baumwolle, Wolle und Fleisch 47%, Industrie mit Gold, Quecksilber, Uran und Hydroelektrizität 12% und Dienstleistungen 41% zum BIP bei.
Seidenstrasse
Ein Teil der antiken Seidenstrasse führt durch Kirgisien. Sie verbindet Kashgar als alte Handelsstadt im heutigen China durch den Torugart Pass und das Ferghana Tal mit den historischen Machtzentren Taschkent, Samarkand und Buchara. Die Reise durch den kirgisischen Abschnitt der Seidenstrasse zeigt die gewaltige Leistung der damaligen Händler, die die natürlichen Barrieren des Tien Shan und Pamirgebirges zu überwinden hatten.
Historische Denkmäler
Kirgistan ist ein Land, welches am uralten Handelsweg der Grossen Seidenstrasse liegt. Es war von grosser Bedeutung, da drei Nordabzweigungen der Seidenstrasse durch das Land verliefen. Diese Tatsache hat natürlich die Architektur von Kirgistan stark geprägt. Die ersten Staatsgebilde auf dem Gebiet des heutigen Kirgistans entstanden im zweiten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung. Aus dem 10. Jahrhundert stammen die ersten schriftlichen Überlieferungen über die im Tien-Shangebirge siedelnden kirgisisischen Stämme. Ein weithin bekanntes Denkmal des Altertums ist die Felszeichnungen im Saimaly-Tasch-Gebiet. Diese einzigartigen Malereien zeugen vom hohen Stand der Zivilisation jener Zeit. Der Burana-Turm und der Architekturkomplex Usgen, die Zeugnis der hohen Meisterschaft der Architekten und Bauherren ablegen, sind noch heute geeignet, die Phantasie zu beflügeln.
Jurta (auch Unterkunft auf der Reise)
Die Jurta ist die traditionelle Behausung der Nomaden. Gebaut wird das Zelthaus aus gekrümmten Stangen, die durch einen zentralen Ring zusammengehalten werden. Überdeckt wird das Holzgerippe mit Filzteppichen, die bestens geeignet sind, der Sommerhitze, der Winterkälte, dem Schnee und dem Regen zu trotzen. Heute wird die Jurta von den Hirten benutzt, die mit ihren Schaf- und Pferdeherden den Sommer auf hoch gelegenen Weiden verbringen. Der Eingang der Jurta ist nach Süden gerichtet; gegenüber befindet sich die Rote Ecke mit Truhen und Schränken, in denen die Wertgegenstände aufbewahrt werden. In der Mitte liegt der Feuerplatz, rechts ist der Frauenbereich mit den Haushaltgeräten und links die Männerzone mit Sattel und Saumzeug.
Die Bevölkerung
Kirgistan liegt im Nordosten Zentralasiens, mitten im Herzen des Kontinents "Eurasien". Die Einwohnerzahl beträgt ungefähr 4,8 Millionen, von denen sind 66% Kirgisen, 11% Russen, 8% andere Nationalitäten: Deutsche, Ukrainer, Kasachen, Koreaner, Tataren, Uiguren, Usbeken, Tadschiken und Dunganen.
Sprachen
Das Kirgisische ist Staatssprache und Russisch wurde vor Kurzem zur Amtssprache erklärt.
Währung
1 EUR = 50 Som, 1 USD = 47 Som. Es gibt Geldscheine im Wert von 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Soms. In Dörfern, wenn Sie zum Beispiel am Weg Aprikosen oder Äpfel kaufen möchten, brauchen Sie kleine Noten. Ziemlich oft kommt es vor, dass die Händler oder Händlerinnen, aber auch die Taxifahrer kein Rückgeld haben.
Wirtschaft
Seit der Unabhängigkeit der Kirgisischen Republik 1991 kam es in der Wirtschaft des Landes zu erheblichen institutionellen Veränderungen. Wirtschaftsbetriebe wurden im grossen Stil privatisiert. Die Eigentumsformen der Unternehmen änderten sich ebenso wie ihre Organisations-und Produktionsstrukturen und es bildeten sich neue Wirtschaftsbeziehungen heraus. Es entstand ein Sektor der kleinen und mittleren Unternehmen. Die Landwirtschaft wird vollkommen umstrukturiert. Endziel der neuen Wirtschaftsformen ist der Aufbau einer freien Marktwirtschaft. Einer der wichtigsten Wirtschaftsbereiche ist das Produzierende Gewerbe. Die Gewinnung von Buntmetallen stieg in den vergangenen Jahren auf 42%, während sich der Anteil der Stromerzeugung bis 1999 auf 16% der gesamten Industrieproduktion erhöhte. Der Anstieg der Produktion in den Bereichen der Nahrungsmittelindustrie setzte sich tendenziell fort. Diese Entwicklung ist vor allem auf die steigende Produktion bei Brot und Backwaren, Tabakwaren, Erzeugnissen aus Ölen und Fetten, Spirituosen und alkoholfreien Getränken zurückzuführen. Kirgistan ist ein Agrarland. In der Landwirtschaft ist mehr als 51% aller Erwerbstätigen beschäftigt. Der grösste Anteil an der Pflanzenproduktion entfällt auf den Getreidebau. Auch Baumwolle, Zuckerrüben, Tabak und Ölfrüchte sind von wirtschaftlicher Bedeutung.
Klima
Das Klima in Kirgistan ist kontinental. Die Temperaturen im Tal sind im Januar -4°C bis -14°C; im Juli +12°C bis +40°C. Die Sonne scheint ungefähr 247 Tage im Jahr.
Boden
Abhängig von der Höhenanlage und Hangexposition finden wir in den unteren Stufen Steppenvegetation mit Wermut und Federgrässern, montane Trollblumen, Knöterichwiesen und Wälder, in die kleine Moore mit Orchideen und Kopfrieden eingestreut sind. Am Südhang gedeihen Steppen und Wachholderhaine. In der subalpinen und alpinen Stufe dominieren Riedgrässer. Ab 3800 m begegnet man einer Hochgebirgstundra mit Polsterpflanzen und Mooren auf Dauerfrostböden.
Tierwelt
Die Fauna ist sehr vielfältig:

  • über 80 Arten von Säugetieren
  • mehr als 300 Arten von Vögeln
  • etwa 30 Arten von Reptilien und Amphibien

Pflanzenwelt
Die Flora ist sehr reich:

  • die grössten Walnusswälder der Welt
  • die Wälder der endemischen Tien-Shan Fichte
  • Vielfalt der Pilze, Büsche und Heilkräuter

Ala Katschuu (Brautraub)
Seit Urzeiten kann in Kirgistan ein junger Mann ein Mädchen, das ihm gefällt, rauben. Ihm behilflich dabei sind seine Freunde oder Verwandten. Gewöhnlich wird der Tag des Raubes im Voraus bestimmt. Im Hause des jungen Mannes versammeln sich alle Verwandten, Tische werden gedeckt, ein Festessen wird gekocht. Für das geraubte Mädchen wird ein Zimmer im Hause bestimmt, wo eine Ecke mit einem sehr weissen Vorhang, dem "Köschögö"zugehängt wird. Wenn das Mädchen ins Haus des jungen Mannes gebracht wird, wird ihr Kopf mit einem weissen Kopftuch, das Symbol ihrer Jungfräulichkeit, bedeckt. Dieses Ritual lebt auch in unseren Tagen weiter. Nach der Hochzeitszeremonie folgt das Ritual "otko kirgisisch": es ist die Einführung der Braut in ihrer neuen Familie. Das junge Paar wird zu den Verwandten eingeladen. Die junge Frau gilt erst als Gleichberechtigte in der Familie, wenn sie beim Kochen Fett in den Kessel gegeben hat. Dschentek toj (Geburtsritual).
Ein anderer Brauch, der ebenfalls aus der vorchristlichen Zeit stammt, heisst " Dschentek toj " und ist das Fest zur Geburt eines Kindes. Wenn das Kind seine erste Schritte macht, wird der Brauch "tuschoo kesüü" zelebriert: Unter den Gästen wird ein Wettlauf veranstaltet. Dem Kind werden die Beine mit einem schwarzweissen Garn zusammengebunden. Der Sieger beim Wettbewerb schneidet dem Kind seine Fesseln durch und führt es die ersten zehn Meter an der Hand. Die Bedeutung ist, dass der kleine Mensch, nachdem er von diesen Fesseln befreit ist, sein ganzes Leben lang sicher gehen kann.
Noorus
Überall wird das Frühlingsfest "Noorus" gefeiert, das moslemische Neujahrsfest. Gefeiert wird abends rund ums Lagerfeuer, dieses reinigt die Menschen symbolisch. Danach gibt es ein reichhaltiges Festessen mit vielen Gängen, als Symbol dafür, dass das kommende Jahr fruchtbar sein soll und dem Wunsch dafür, dass die Menschen satt werden mögen.

Geschmückte Sträucher
Sehr oft sehen die Reisenden Bäume oder Sträucher mit vielen an den Zweigen angebundenen Läppchen. Das ist ein Brauch, der seit der animistischen Frühzeit erhalten geblieben ist. Auf diesem Weg wendet man sich bis heute mit seinen Wünschen oder Sorgen an die Götter.
Kyz Kumai (hol das Mädchen ein)
Kyz-Kumai ist ein nationales Reitspiel von Kirgistan. An diesem Spiel nehmen eine junge ledige Frau und ein lediger, junger Mann teil. Beide müssen gut reiten können, weil der junge Mann auf der Rennstrecke das Mädchen einholen muss, das einige Zeit früher losgaloppiert ist. Wenn der junge Mann sie einholt, hat er das Recht sie zu küssen, früher war es sogar so, dass er sie heiraten konnte. Wenn aber der ungeschickte junge Mann das Mädchen nicht einholen kann, dann kann ihn die junge Frau auf dem Rückweg mit der Peitsche schlagen.
Traditionelle Küche
Traditionell werden viel Fleisch-, Milch-, und Mehlprodukte gegessen. Das beliebteste Essen ist "beschbarmak" (fünf Finger). Die Hauptbestandteile sind Fleisch und Nudeln. Ein anderes Festessen heisst "schorpo" und ist eine Fleichsuppe mit Kräutern und Gemüse. Das populärste Getränk der ländlichen kirgisischen Familie heisst "kymys" und ist gegorene Stutenmilch. Nachdem die Stuten gemolken sind, wird diese Milch in einen geräucherten Ledersack gegossen und mit einem speziellen Stock, dem "bischkek" gerührt.
Kunst
Bitte wählen Sie aus den angebotenen Menu's:
Filzteppiche (Shyrdaks/Alakijis)
Shyrdaks sind traditionelle Filzteppiche mit Nationalmustern. Jedes Muster hat eine symbolische Bedeutung und soll Erfolg und Glück ins Haus bringen. Die Tradition der Shyrdakanfertigung geht von einer Generation zur anderen über, sie stammt aus der Nomadenzeit und hat sich bis heute gehalten. Beim Anfertigen und Einfärben dieser Nationalteppiche verwendet man nur Naturalmaterialien und Naturfarben. Die Herstellung eines Shyrdaks dauert lange. Die Wolle wird vorbereitet und gefärbt. Eine Frauengruppe stellt gemeinsam verschiedenfarbige Filzmatten her. Mit einem Messer werden die vorgezeichneten Muster aus zwei übereinanderliegenden Filzmattenlagen herausgeschnitten. Die Teile werden verschiedenfarbig zusammengesetzt und zusammengenäht. Als Abschluss werden die Ränder mit handgesponnener Wolle verziert und zugleich auch fixiert.
Kurak (Patchwork)
Kirgisische Frauen sind geschikte Handarbeiterinnen, sie können aus vielen Stoffen etwas Schönes fürs Zuhause schaffen und nichts bleibt dabei übrig. Kurak ist eine von den traditionellen Freizeitbeschäftigungen der kirgisischen Frauen. Man stückelt "Sher-Töschök" (ein grosses, rechteckiges Stück aus dem dicken und warmen Stoff, damit man den Fußboden bedeckt) und Kissen aus verschiedenen übrig gebliebenen Stoffstückchen. Die Technik des Stückelns wird im Mosaikstil gemacht. Es werden solche Stoffe wie Samt, Velvet, Veloursstückchen für einen Sher Töschök in Nordkirgisistan verwendet. Die Stückchen sind grösser als in Südkirgisistan, wo es nur aus Seide, Batist, Kattunstückchen gemacht wird. Was noch interessant zu erwähnen ist, dass in Südkirgisistan nur die Kissen oder Polster und in Nordkirgisistan nur "Sher-Töschöks" gestückelt werden. Heute können kirgisische Frauen sogar ein Tischtuch aus kleinen Stoffteilen machen. "Kurak" auf Kirgisisch heisst etwas Neues aufbauen,schaffen. Die kirgisischen Frauen stückeln aus alten Stoffen, die immer noch guter Qualität sind und die sie nicht wegwerfen möchten. Kirgisen sagen vom "Kurak", es sei etwas Neues aus Altem. Es ist tatsächlich so, vom Alten wird wieder Neues gesammelt und zusammengesetzt. Die bevorzugten Farben sind Grün und Rot, mit verschiedenen Mustern, besonders oft sind die Muster von einem Tier oder einer Blume verwendet.
Tschij
Tschij das ist eine viereckige Bastmatte mit bunten Nationalmustern und oder den Bildern von Tieren und Bergen. Sie wird aus Schilfhalm geflochten. Tschij war nicht nur ein Schmuckstück einer Jurte, sondern hatte auch eine andere Funktion; mit einer Bastmatte haben Kirgisen ihre Jurte abgedicht. Tschij haben verschiedene Grösse, das hängt davon ab, welche Funktion sie haben. Sie können als Abdichtung einer Jurte dienen oder als Vorhang in der Jurte, welcher eine Küche vom anderen Teil des Filzzeltes teilte. Die Tradition des Flechten einer bunten Bastmatte ist von einer Generation zu anderer Generation übergangen. Die alten Frauen haben ihr Können der jungen Frauen beigebracht. Tschij machen ist eine schwere Arbeit, weil jeder Halm wird mit einer bunten Wolle einzeln umwickelt. Das heisst: die Handarbeiterin hat keine Möglichkeit, bevor einen Entwurf zu machen. Die bunte Bastmatte war sehr hoch geschätzt und die Frauen, die es gut konnten, wurden unter dem Volk "Tschebertschi" genannt, was im Deutsche geschickte Frau bedeutet. Tschijs sind dekorative Schilfmatten. Jeder Halm ist mit einem oder mehreren farbigen Wollfäden umwickelt. All die Halme zusammen ergeben schlussendlich eine Matte, die ein gegenständliches Bild oder eine Darstellung kirgisischer Ornamente zeigt.
Saima (Stickerei)
Die ganze Lebensweise Kirgisen hatten einen grossen Einfluss auf Stickereikunst. Die gestrickten Zeugnisse sind nicht nur Schmuckstücke. Sie haben noch die praktische Bedeutung. Die kirgisischen Frauen haben auf Leder, Samt, Wollstoff, Baumwollstoff mit Woll, Seiden und Baumwollfaden gestickt. Traditionell wurden Filz, Leder, Baumwollstoff und Baumwollfaden und später vom Russland und Ostturkestan gebrachte schwarzer Samt und bunte Seidenfaden verwendet. Die kirgisischen Frauen pflegen und geben die Stickereitraditionen weiter an ihre Töchter. Dem kleinen Mädchen wird schon seit Kindheit die Stickereikunst beigebracht, aber nicht jedes Mädchen kann "Saimatschy" gute Stickerin werden. Die Muster können nur besonders begabte Handarbeiterin schaffen, nach den Konturen, die sie auf den Stoff macht, sticken die anderen Frauen im Dorf. Die besten Stickerinnen sticken ohne auf den Stoff einen Entwurf zu machen, sie improvisieren die Muster aus dem Gedächtnis. Die Stickerinnen sind sehr unter dem Volk beliebt und ihre Arbeiten widerspiegeln die Lebenseinstellung des kirgisischen Volkes.
Malerei
Die professionelle bildende Kunst Kirgistans ist die Kunst des 20 Jahrhunderts. Historisch hat es sich so herausgebildet, daß die traditionelle Kunst Kirgsistans Handarbeit war. Und die Geschichte der professionellen bildenden Kunst in allen ihren Erscheinungsformen von der Theorie bis zur Praxis entwickelte sich in den letzen 70 Jahren. Im Jahre 1934 wurde der Malerverein Kirgistans gegründet und ein Jahr später (1935) die Staatsgemäldegalerie (heute Nationalmuseum für bildende Kunst Aitiev) geöffnet. Die ersten kirgisischen Maler sind Gapar Aitiev und Sabyrbek Akylbekov, beide haben in Moskau und Leningrad (heute Sankt Peterburg) studiert. Während der Sowjetzeit die bildende Kunst Kirgistans existierte in Rahmen der sowjetischen Ideologie und stellte mit sich "Sozrealismus" dar. Sie basierte auf die Traditionen der offiziellen russischen Malereischule mit ihrer sozialen Richtung und ihrem akademischen Konservatismus: Theodor Gerzen, Arkadij Ostaschev, Duhanin, Tjurin, Akynbekov sind die bekanntesten Maler Kirgistans. Heute in der kirgisischen bildenden Kunst entwickeln sich parallel 3 Tendenzen:

1.
Die konservativen Maler der älteren Generation. Sie bestehen auf ihren realistischen Positionen in der bildenden Kunst in realistischen, lyrischen und romantischen Erscheinungen. Die Werke diesen Maler sind realistisch, technisch und ästhetisch vollkommen, die Maler dieser Generation konzentrieren sich auf jede Details.

2.
Die Maler der "Neuen Welle". Sie versuchen klassische Traditionen der bildenden Kunst mit Modern zu verbinden. Sie nehmen Bestes von der klassischen Tradition und dem Modern.

3.
Die "sorglosen" Maler. Sie schaffen problemlose, feierliche, dekorative Bilder. Hier sieht man deutlich pseudotheatralen, pseudomiphologischen, pseudonationalen Stil. Sie orientieren sich mehr auf den Markt, ihre Bilder haben keinen tiefen philosophischen Sinn, und ihnen fehlt noch die Vollkommenheit der Malertechnik. Solche Bilder kauft man gern, weil sie nicht so teuer sind und haben mehr dekorativen Charakter.
Literatur
Der weltbekannte Schriftsteller, der Sohn des gesamten kirgisischen Volkes heisst Tschingis Aitmatov. Er wurde im Jahre 1928 in einem Dorf namens Scheker in Kirgistan geboren. Nach der Ausbildung an einem landwirtschaftlichen Institut arbeitete er zunächst als Viehzuchtexperte in einer Kolchose. Nach der ersten Buchveröffentlichung zu Beginn der fünfziger Jahre besuchte er das Gorki-Literatur-Institut in Moskau. Er wurde Redakteur einer kirgisischen Literaturzeitschrift und später der Zeitschrift "Nowyi Mir". Mit seiner Liebesgeschichte "Dshamilja" erlangte er Weltruhm.

Seine Werke sind:
"Abschied von Gülsary", "Aug in Auge", "Dshamilja", "Du meine Pappel im roten Kopftuch", "Der weisse Dampfer", "Ein Tag länger als ein Leben", "Der Richtplatz", "Die Klage des Zugvogels", "Das Kassandramal", "Die weisse Wolke des Tschingis Khan", "Begegnung am Fudschijama" und "Kindheit in Kirgistan".
Das Epos Manas
Der Recke Manas ist ein Volksheld, der die Stärke, Unabhängigkeit und Einheit des kirgisischen Volkes verkörpert. Während vielen Jahrhunderten wurde die Manas-Legende von Mund zu Mund und von Generation zu Generation weitererzählt. So entstand das längste Epos der Welt mit mehr als 500 000 Strophen. In das Manas-Epos flossen zum Teil auch historische Tatsachen aus der Geschichte ein. Die Manassänger, "Manaschi" genannt, waren und sind immer noch hochgeehrt.
Legende zum Wort 'Kirgistan'
Eine Legende erzählt über das Entstehen des Wortes "Kirgistan": Das Wort "kyrgyz" ist von der Wendung "kyrk kyz", abgeleitet, was "vierzig Mädchen" bedeutet. Nach dem Befehl eines Padischahs wurde seine Tochter mit vierzig ihrer Sklavinnen in einem Palast weit weg von der Stadt untergebracht. Als die vierzig Mädchen eines Tages am Seeufer spazierten, sahen sie im Wasser Schaum und badeten darin. Nach einiger Zeit wurde festgestellt, dass alle vierzig Mädchen schwanger waren. Der wütende Padischah hat sie weit weg in die Berge gejagt. Die Legende behauptet, dass von den Kindern dieser vierzig Mädchen das kirgisische Volk abstammt.
Akkyn, die Volkssänger
Kirgisische Volkssänger heissen Akyn. Das Wort "Akyn" hat im Kirgisischen verschiedene Bedeutungen. "Akyn" im Sinne von Dichter, der schriftliche Literatur schafft und "Akyn" im Sinne von Volkssänger-Improvisator auf der mündlichen Ebene. Sehr beliebt waren und sind auch heute die Tökmö-Akyn, weil sie selbst aus der Bevölkerung stammen, und so die Probleme der einfachen Menschen kennen. Tökmö heisst schütten, und der Tökmö Akyn "schüttet" seine Gedanken in Gedichte, er improvisiert gleich am Ort. Seine Worte sind scharf und stimmig. Nicht jeder kann Tökmö Akyn werden, es ist eine Begabung, die von Gott kommt. Ein Akyn ist mehr als ein Volkssänger, er ist Träger der moralischen und philosphisch-ästhetischen Vorstellungen des kirgisischen Volkes.

Arstanbek Bujlaschew (1840-1882) ist der bekannteste Akyn und der grösste Vertreter der literarischen Tendenz "Saman-Epoche" In seinen Improvisationen wurden historische Ereignisse widergespiegelt, deren Augenzeuge er selbst war. Er hat die Zeit des Kokan-Reiches und die Eroberungspolitik des zaristischen Russlands ernst genommen. Er hat das kirgisische Volk zur Einigung aufgerufen. Leider sind die meisten seiner Improvisationen nicht erhalten geblieben. Nur eine Variante seines Poems "Tar Saman" (schwere Zeit oder enge Zeit) ist bis heute bekannt. Es erzählt aus den Zeiten, in denen einfache Leute sogar kein Recht hatten, Luft einzuatmen. Diese Welt war so eng, dass es für arme Leute keinen Platz auf der Erde gab.

Toktogul Satylganow (1864-1933), ist ein anderer bekannter Vertreter der kirgisischen Volkssängerkunst. Seine ersten literarischen Stücke waren lyrische Volkslieder. Das sind: "Alymkan", und "Nasylkan". Später begann er Werke zu politischen Themen zu schreiben und hat an einem Aufstand teilgenommen. Deswegen wurde er zu Tode verurteilt. Dieses Urteil wurde später zu einerFreiheitsstrafe in Sibirien umgewandelt. Fünf Jahre hat er im Gefängnis verbracht, dann konnte er fliehen. Seine literarischen Werke sind noch heute aktuell.
Volksmusik
Die Volksmusik widerspiegelt die Lebenseinstellung des kirgisischen Volkes. Seine Glücks- und Idealsvorstellungen, Gefühle und Hoffnungen werden mit der Hilfe der Musik dargestellt. In der Volksmusik des kirgisischen Volkes sind drei Elemente wichtig: emotionelle Aufrichtigkeit der Melodie, Aktualität der Lieder, und professionelle Ausführung.
Ensembles
In Kirgistan gibt es folgende instrumentale Ensemble:

"Kambarkan" bei der Kirgisischen Staatsphilharmonie, (Leiter: E. Shumabaev), in diesem Ensemble gibt es Instrumentalmusiker, Sänger, Volkssänger und Tänzer.
"Ming Kyial", beim Volkstanzensemble, (Leiter: Tsch. Raimkulov).
"Ak-Maral" der Republik Kirgistan.
"Keremet" bei der Musikschule Schubin, (Leiter: R.Madwarova).
Volksmusikinstrumente
Komuz ist ein Zupfinstrument, mit drei Saiten, das mit den Fingern gespielt wird. Oft wird dieses Instrument aus Aprikosenholz gemacht, da dieses Holz einen besonders guten Klang gibt. Komuz ist das Lieblingsinstrument des kirgisischen Volkes und war früher in jeder Jurte zu hören. Heute erobern die Komuztschus (Männer oder Frauen, die den Komuz virtuos spielen) die ganze Welt. Komuztschus sind die Stimme des Volkes, sie zeigen die Ungerechtigkeiten und die schlechten Seiten des Menschen. Die Komuzmusikstücke nennt man "Küü". Küüs können verschiedene Themen und Formen haben: Lyrik, Epos, Drama, Komödie, alltägliches Leben, und Heldensagen. Besonders begabte Künstler singen zu ihrer eigenen Komuzbegleitung. Hier sind noch einmal die Tökmö Akyn zu erwähnen, die spontan zu aktuellen Themen Lieder improvisieren.
Kyl kyjak ist ein zweisaitiges Zupfinstrument, das aus Aprikosenholz oder Walnussholz hergestellt wird. Dieses Volksmusikinstrument hat die Form einer Kelle, es kann ungefähr 60-70 cm lang und 16-20 cm breit sein.
Temir ooz komuz ist ein metallisches Lippenzupfinstrument. Es ist bogenförmig und 6-7 cm lang. Ein Mensch, der Temir ooz komuz spielt, nennt man Temir komuztschu. Die Klangfarbe dieses Volksmusikinstrumentes ist weich und silberhell. Temir ooz komuz hat viele Verwandte in der ganzen Welt: Sie heissen in Russland wagran, in Deutschland Maultrommel, in Italien scaccia-pensieri, in Frankreich guimbarde und in Spanien birimbao.
Klassische Musik
Abdylas Maldybaew ist der Pionier der klassischen und professionellen Musik in Kirgistan. In der Zusammenarbeit mit den bekanntesten Komponisten W. A. Wlasow und W. G. Fere hat er die schönsten Opern: "Toktogul", "Manas", "Aitschürök" und "Am Seeufer" geschrieben. Er setzte auch viele Gedichte in Musik um. Er ist Autor von etwa 300 Musikstücken und 200 Liedern.
Ballett
Das kirgisische Ballett ist noch ziemlich jung. Berühmt ist die Ballettänzerin Bübüsara Beischenalieva. Mit ihr begann die Geschichte des kirgischen Ballettes. Seit ihrer Kindheit hatte sie Interesse am Ballett und später hat sie in Leningrad die Balletthochschule Vaganov abgeschlossen. Im Ballett "Cholpon" verkörperte sie die schöne, junge Frau meisterhaft und wurde dadurch berühmt. Sie hat noch mehrere unvergessliche Ballettgestalten geschaffen. In Bishkek gibt es ein Kunstinstitut, welches ihren Namen trägt. Auf der 5 Som-Note sieht man diese schöne Frau, die der Stolz des kirgisischen Balletts ist.
Kino
Kinokunst Kirgistans hat seine ersten Schritte im Jahre 1941 als Wochenschau gemacht. In der Stadt Frunse(heute Bischkek) wurde ein Wochenschaustudio gegründet. Die ersten Regisseure und Kameramänner und Tonmeister waren aus Rußland, die ihren großen Beitrag ins weitere Entstehen des Kinos in Kirgistan geleistet hatten. Es gab damals keine einheimischen Kinomacher. Die Zeit prägt alles und vor allem Kinokunst. Es war die Zeit des Zweiten Weltkrieges und die kurzen Filme hatten einen propagandistischen Charakter. Im Jahre 1946-1947 wurde erster Normalfilm "Sowjetische Kirgisien" vom Moskauer Regisseur Sluzkij gedreht. Das war ein Propagandafilm der sowjetischen, sozialistischen Lebensweise. Am Ende des 50 en ins Filmstudio kommt die geschulte kirgisische Jugend mit der kinematographischen Ausbildung. Aber die Kinomacher sind immer noch die Leute aus Moskau und Leningrad. Die Filme dieser Zeit sind oberflächlich, schematisch, mit propagandistischem Gepräge. 60 Jahren ist die Durchbruchszeit in der kirgisischen Kinokunst. Einen Schritt vor im Kino haben die kirgisische begabte Jugend und Schaffen des weltbekannten Schriftstellers Tschingis Aitmatov gemacht, für die Geist und Selbstbewußtsein des kirgisischen Volkes keine bloßen Abstraktionen waren. Heute kirgisische Kinokunst hat ihre eigenen Traditionen, die mit der Kultur der Kirgisen in enger Verbindung stehen. Die Filme wie "Besch-Kempir", "Majmyl" von Abdykalykow waren auf dem Kinofestival in Berlin ausgezeichnet. Der Film "Majmyl" ist ein Anwärter auf den Oskarpreis.
Theater
Kirgisische Theaterkunst ist noch ziemlich jung. In Kirgistan gibt es 2 Dramentheaters: Russisches Dramentheater, wo die Theaterstücke auf Russische aufführen und Kirgisisches Dramentheater, wo es auf Kirgisisch vorgeführt wird. In ihren Repertoires haben Sie verschiedene Theaterstücke: von Märchen für die kleinen Kinder bis zu den Theaterstücken mit den tiefen philosophischen Sinn.
Infrastruktur
Kirgistan verfügt über ein umfassendes Netz von Autostrassen, Eisenbahn- und Luftlinien. Infolge der besonderen geographischen Bedingungen werden 97% der Gütertransporte über den Strassenverkehr abgewickelt. In der Stadt gibt es öffenliches Verkehrmittel: Busen, Kleinbusen, die nennt man unter dem Volk "Marschrutka", sie sind privat und eine Fahrt kostet 5 Som (3 Cent US), eine Fahrt in öffentlichem Verkehr kostet 3 Som. Wenn Sie schnell irgendwohin fahren möchten, dann zu Ihrer Verfügung stehen zahlreiche Taxis. Alle regionalen Zentren verfügen über Flugplätze. Durch das Wiederaufleben des Verkehrs auf der traditionellen Seidenstrasse erhält Kirgistan die Möglichkeit, die transasiatischen Routen für den Warenverkehr im Transithandel und bei Reisen nach China, Pakistan, Indien, in die Golfstaaten und die Länder rund um das Mittelmeer neu zu öffnen. In den vergangenen Jahren wurde ein deutlicher Anstieg der Dienstleistungen im Fernmeldesektor verzeichnet. Neben Leistungen herkömmlicher Art werden immer mehr moderne elektronische Kommunikationsmittel (Mobiltelefone) genutzt. Die Zahl der internationalen Ferngespräche hat sich beträchtlich erhöht. Der Zugang zum Internet ist heute jedem Interessenten möglich, in allen grössen Städten gibt es viele Internetcaffes.
Tourismus
Mit dem Aufbau des Tourismussektors sind grosse Erwartungen hinsichtlich wirtschaftlichen Aufschwungs und einer Erhöhung des Lebensstandards verknüpft. Kirgistan hat ein grosses Potential als Tourismusland dank seiner einmaligen geographischen Lage, seiner Naturschätze, den günstigen klimatischen Verhältnissen, der gesunden Umwelt, der politischen Stabilität und der traditionellen Offenheit und Gastfreundschaft. Dies sind alles Faktoren, die im Rahmen des modernen internationalen Tourismus erwartet werden, der Erholung und Unterhaltung für jeden Geschmack bieten soll. Kirgistan ist ein Land von natürlicher Schönheit und mit einer reichen Geschichte. Aufgrund ihrer geographischen Lage hatte die Region, durch welche die Seidenstrasse verlief, seit dem 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung bis zu Ende des Mittelalters grosse Bedeutung als ein Zentrum der Weltkultur und des Welthandels. Noch heute findet man in Kirgistan Denkmäler aus der Antike und dem Mittelalter, noch heute gibt es das traditionelle Kunsthandwerk in Form von Seiden und Lederarbeiten, noch heute werden einzigartige und schmackhafte Speisen sowie vielfältige nationale Gerichte aus Milch, Fleisch und Gemüse zubereitet. Auch Dutzende Arten des Pferdesports werden praktiziert. Kirgistan bietet phantastische Möglichkeiten für exotische Foto-, Film- und Videoaufnahmen der lebendigen Natur, von Bergen, Tälern und Seen über den Wolken. Mit majestätischen Felsgipfeln und Bergkämmen, die vom ewigen Schnee bedeckt sind, erhebt sich das Tien-Shangebirge bis über die Wolken. Wie ein Spiegel glänzt die Oberfläche der Hochgebirgsseen mit ihrem klaren Wasser, zum Beispiel der wegen seiner Grösse und aussergewöhnlichen Schönheit berühmte Issyk-Köl See. Das Land verfügt über ein gewaltiges Potential in diesem Bereich. Die Touristen, die Kirgistan besuchen, kommen inzwischen aus der ganzen Welt.
Links zu Kirgistan
Informationen zu weiteren Reisen finden Sie unter www.kirgistan-info.ch


Landesinformationen: Landesinformationen über cia

Projektinformationen: Helvetas

Thematische Informationen: Eurasianet

Gesundheit, Impfungen: Galenica

Reiseführer: 'Lonely Planet'

Karten: lib.utexas ; Nikoma

Wetter in Bishkek: CNN

Bücher über Kirgistan:

Reiseführer:

  • DuMont Kunst-Reiseführer: Zentralasien
  • Lonely Planet: Central Asia

Verschiedene Novellen von Tschingis Aitmatov, erschienen u.a. im Unionsverlag (www.unionsverlag.ch).
Tschingis Aitmatov, 2000: Ferne Heimat Kirgisien, Kuesebeck (illustriert)
Fuer wen ist die Reise?
Eingeladen sind alle unternehmungslustigen, aufgeweckten Leute, die Lust haben, ein anderes Land und eine andere Kultur zu entdecken. Leute, die auf abenteuerliche Art und Weise, einmal ausserhalb des europäischen Standards unvergessliche Ferien erleben wollen.


Auf der Rundreise durch die schönsten Gegenden von Zentralasien werden Sie ohne Hast die einzigartige Berg-, Fluss und Seenwelt geniessen können. Wohnen werden Sie bei der Lokalbevölkerung. Gastfreundschaft wird gross geschrieben, sei es in den Jurten oder im Bauernhaus. Zeit bleibt auch zum Baden in einem der wohl schönsten Bergseen der Welt – dem Issyk-Kul. Wenn die Sprachen auch verschieden sind, versteht man sich trotzdem – interkulturell; dabei wird Ihnen ein Dolmetscher Hilfe leisten.

Bitte beachten Sie unsere Reisevorschläge!
Trekkingtouren
Bitte klicken Sie sich durch unser Angebot.

Fragen zu unseren Touren?


Land der Tjan-Schan Berge
Fusstrekking

Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: Juni bis September

Das einmalige Klima des tiefsten Hochgebirgsees der Welt, der auf 1600 Meter in den Bergen liegt und dessen Namen Issyk Kul ist, weckt seit Langem Interesse bei den Menschen. Das ist auch verständlich: Nicht oft begegnet man in der Welt die Zusammensetzung von der warmen Sonne, mildem Meeresklima, Gebirgslandschaften mit Nadelwäldern und relativ schnell erreichbaren Gletscher. Eine Woche im Issyk Kul Gebiet ermöglicht wieder jung zu werden und Kräfte für das kommende Arbeitsjahr speichern.

Das einmalige Klima des tiefsten Hochgebirgsees der Welt, der auf 1600 Meter in den Bergen liegt und dessen Namen Issyk Kul ist, weckt seit Langem Interesse bei den Menschen. Das ist auch verständlich: Nicht oft begegnet man in der Welt die Zusammensetzung von der warmen Sonne, mildem Meeresklima, Gebirgslandschaften mit Nadelwäldern und relativ schnell erreichbaren Gletscher. Eine Woche im Issyk Kul Gebiet ermöglicht wieder jung zu werden und Kräfte für das kommende Arbeitsjahr speichern.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Almaty. Autotransfer 350 km von Almaty nach Karakol über den Kegen-Pass (3500 m). Unterwegs Stopp an den San Tasch - Kurganen. In Karakol B&B - Unterkunft. Danach Abendessen in der lokalen Familie. Traditionelle Küche.

 

 

2. Tag
Fahrt bis zur Siedlung AkSuu (20 km). Danach zu Fuss zur Kuranlage Altyn Araschan, auf der 2450 Meter Höhe. Unterwegs kurze Pausen an den Hirtenhütten. Kumysprobe. Kumys - so heisst gegorene Stutenmilch. Die Route geht an dem Gebirgsbach Araschan. In der Kuranlage kann man in die Thermen mit dem Radonwasser gehen. Im Süden verschliesst die Schlicht der schneebedeckte Fünftausender in Form eines Zeltes, der auch heisst so "Zelt". Am Boden der Schlucht gibt es ein schön gelegenen Teich mit dem poetischen Namen "Schwalbennest".

3. Tag
12 km lange Strecke zum Pass Ala Kul, Aufstieg auf die Höhe 3600 Meter. Übernachtung im Zelt unterhalb des Passes. Die Hänge der Schlucht hier sind mit Fichten, Wacholder- und Barberizensträucher bewachsen.

4. Tag
Wanderung über den Ala Kul Pass (3860m) zum Hochgebirgssee mit dem gleichen Namen. Von der Passhöhe aus eröffnet sich das gewaltige Panorama der Fünftausender des Terskey Gebirges mit den höchsten Gipfeln Peak Karakolski, Dschigit und Taschtanbek. Der Ala Kul See ist 70 Meter tief und wird von einem Gletscher gespeist den man vom Seeufer sieht. Übernachtung im Zelt am See.

5. Tag
8 km langer Hiking vom Seeufer bis zur Berghütte "Hängende Zeilen". Frühstück. Danach weiter in die Karakol-Schlucht. Unterwegs ein kurzer Stopp beim Wasserfall. Übernachtung im Zelt, nicht weit von der Hirtenhütte. Zum Abendessen gibt es frische Milch.

6. Tag
12 km lange Strecke auf dem Hirtenpfad führt zum Tilety-Pass (3800m), der die Karakol- und die Dschety-Ogus-Schluchte verbindet. Übernachtung im Zelt zwischen den Steinen in der arktischen Zone.

7. Tag
Zu Fuss über den Tilety-Pass in die Dschety-Ogus-Schlucht. Von der Schneegrenze wird weitergeritten (16 km).Übernachtung in der Jurte auf der "Blumenwiese". Duschen, Relaxen. Am Abend nehmen Sie an einem uralten, aber immer noch lebenden Opferfest teil. Das Fest stammt aus der Heidentumzeit. Damals wurden Menschen geopfert, heutzutage reicht ein Schaf. Neben dem Islam haben die Nomaden auch starke Heidentraditionen, die mit Stammesgöttern verbunden sind. Ihre Figuren aus Stein geschnitzt, sieht man oft an den Jurten.

8. Tag
Abstieg 7 km entlang einem malerischen Weg, bis zu der Kuranlage in der Dschety Ogus Schlucht.Unterwegs kurzer Stopp an der Höhle, wo ein Mönch gelebt hat. In der Nähe von der Kuranlage erhebt sich ein Fels, gestaltet aus rotem Sand und Lehm. Der Fels ist vom Wind und Wasser stark gegliedert und trägt den Nahmen "Sieben Stiere" (auf kirgisisch "Dschety Ogus"). Von der Nordseite hat diesen Fels die Form eines zerbrochenen Herzens. Die Hirten erzählen zahlreiche Legenden über den Fels. Von hier aus fahren Sie mit dem Auto am Südufer des Issyk Kul Sees bis zur Siedlung Tamga. Frühstück in Tamga. Danach weiterfahrt nach Bischkek. Abendessen und Übernachtung in B&B. Abfahrt nach Almaty.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Das Angebot empfehlen wir besonders den abenteuerlustigen Gästen. Täglich wird 5 bis 7 Stunden gewandert.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Unter dem Himmel von Khan Tengry
Fusstrekking

Dauer der Tour: 19 Tage
beste Reisezeit: Ende Juni - August

Zentral Tjan Shan - Reich vom Schnee und Eis. Die Schönheit und Erhebenheit der höchsten Bergen Zentralasien - der Gipfel Pobeda (7439m) und Khan Tengry (7010m) beeindrucken sogar die erfahrensten Bergsteiger der Welt. Der Gletscher Iniltschek und der Merzbachersee sind die Wunderwerke der Natur, die Sie mit uns sehen können.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Fahrt nach Karakol (400km) Unterbringung im Privathaus.

2. Tag
Die Fahrt von Karakol entlang dem Karkarafuss vorbei an dem berühmten Hünengrab "San Tasch", über den Pass Kysyl Moinok (2600 m) ins Tal Sary Shas. Unterwegs haben wir vor, Ihnen die Zeichnungen alter Kulturen an den Wänden der Höhle Ak Tschunkur zu zeigen. Übernachten in Zelten.

3.-5. Tag
Der Übergang zu Fuss (40 km) von Itschkiltasch über den Pass Tjus (4090 m) zu einem Ort, welcher unter der Lokalbevölkerung "Tschong Tasch" (Grosser Stein) genannt wurde. Unterwegs begegnen wir den verschiedenen Tierarten: Steinbock, Marco Polo Schaf, Adler, Murmeltier, die für diese Region charakterisch sind. Übernachten in Zelten.

6. Tag
Übergang zu Fuss 20 km von Tschong Tasch zu einem Zwischenlager, der auf 3400 M.ü.M liegt. Übernachten in Zelten.

7.-8. Tag
Der Aufstieg zum Merzbachersee (3500 m), welcher an der Grenze zwischen den zwei Gletschern liegt und sich in der Schneeschmelzeit verschwindet. Zum Übernachten wird der Zeltlager aufgeschlagen.

9.-10. Tag
Der Übergang zu Fuss über den Gletscher Südiniltschek, der zweitlängste Gletscher der Welt etwa 62 km lang, zu dem Gletscher Dikij. Von hier, von der Entfernung 20 km über den Gletscher erhebt sich der schwerste zum Bergsteigen Gipfel Pobeda und gegenüber ihm, als ob es sich im Himmel eine Pyramide aus Marmor schwebt, ist die schönste Bergspitze der Welt- Khan-Tengry. Übernachten in Zelten.

11. Tag
Der Aufstieg auf den Gipfel "Abajs Lied". Übernachten in Zelten.

12-16. Tage
Der Rückkehr über den Zwischenlager "Grüne Waldwiese" zu der Umschlagstation "Maida Adyr" (2540 m), welche sich auf der Flussniederung des Flusses Iniltschek befindet. Übernachten in Zelten.

17. Tag
Die Rückfahrt nach Karakol über den Pass Tschong -Aschuu (4100 m) ,von der Passhöhe haben wir die herrliche Aussicht auf die Gipfeln Tjan Shans. Übernachten im Privathaus.

18. Tag
Die Fahrt nach Bischkek . B&B Unterkunft.

19. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
für die Gäste, die gerne bergsteigen.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land des Tjan-Schan', 'Reise für die Botaniker', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Entdecken Sie das Herz Kirgistans
Trekking Touren

Dauer der Tour: 8 Tage
beste Reisezeit: Mitte Juni bis Ende August

Sie überqueren Kirgisistan von Nord nach Süd und kommen ins Naryn - Gebiet. Unterwegs fahren Sie über 6 Pässe auf den hauptsächlich guten Straßen. An manchen Gebirgsswegen kann jedoch die Weiterfahrt erschwert werden. Sie sehen vielfältige Landschaften und Klimazonen: grüne Wiesen, Fichtenwälder, Alpenwiesen, Schneefelder, Bergflüsse, Gebirgsseen mit kristallklarem Wasser. Sie übernachten unter anderem auch in Jurten (Filzzelten der kirgisischen Nomaden), und beobachten den Alltag der Hirten auf den Sommerweiden. Auf der Reise werden Sie von den Kollegen betreut, die unsere Entwicklungsgesellschaft unterstützt. Außer in Jurten werden Sie auch in B&B - Häusern und gemütlichen Hotels untergebracht.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Stadtbesichtigung. B&B - Unterkunft.

2. Tag
Fahrt nach Naryn (320 km). Unterwegs Besichtigung des Burana-Turms, der aus der Karachaniden-Zeit stammt (XI. Jahrhundert). An diesem Tag überqueren Sie drei Pässe. Die Straße geht durch die malerischen Schluchten und dramatischen Gebirgscanyons. Mittagessen in der Siedlung Kotschkorka bei den Handwerkern, die sich mit Filzerzeugnissen befassen. B&B - Unterkunft in Naryn.

3. Tag
Fahrt zum Tasch - Rabat Karawanserai (XII. Jahrhundert), 110 km südlich von Naryn. Die Fahrt geht durch die Gebirgssavanne im At-Baschi Tal, wo viele Jurten stehen. Wir machen hier eine kleine Pause und beobachten die Falkenjagd. Dann stellen wir für uns eine Jurte auf. In der Jurte essen wir zu Mittag. Danach Weiterfahrt. Am Nachmittag sind wir an der Tasch-Rabat Karawanserai aus der Seidenstrassenzeit in der Kara-Kojun Schlucht. Unterkunft am Tasch - Rabat in den Jurten.

4. Tag
Fahrt zum Son-Kul See (150 km von Tasch-Rabat). Die ersten 105 km fahren wir im Auto, dann setzen wir uns auf die kirgisischen Pferde und reiten über den Moldu-Aschuu Paß zum Son-Kul See weiter. Der See liegt auf einem Gebirgsplateau im Inneren Tien-Schan auf der Höhe 3013 m, ist 40 km lang, 20 km breit, und nur noch 20 m tief. Im See gibt es Fische. Unterkunft am See in den Jurten.

5.-6. Tag
Reiten in der Umgebung, Alltagsleben der Hirten beobachten, Teilnahme am Brotbacken und am Stutenmelken. Aus der Stutenmilch machen die Nomaden ein erfrischendes Getränk, Kumys; sie zeigen Ihnen, wie sie es machen.

7. Tag
Rückfahrt im Auto nach Bischkek (400 km). Abstieg vom Plateau auf den Serpentinen. In Bischkek B&B-Unterkunft.

8. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Die Reise enthält keine Schwierigkeiten. Wir empfehlen dieses Angebot den reiselustigen Gästen. Täglich sind wir 7 bis 8 Stunden unterwegs.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Starweg zum Himmel
Fusstrekking

Dauer der Tour: 9 Tage
Termin: Juni bis August

Reiseprogramm

1. Tag
Ankunft in Bishkek (800m.ü.M.) am Morgen in der Früh. Bezug der Unterkunft in einem kleinen, gemütlichen Hotel. Am Nachmittag ist Rundfahrt durch die pulsierende, schnell wachsende Landeshauptstadt mit ca. 800'000 Einwohnern. Bishkek ist mit gut 120 Jahren eine junge Stadt. Eindrücklich ist das grosszügig angelegte Regierungsviertel mit Parlament (Weisse Haus), verschiedene Museen, die russisch-orthodoxe Kirche, Moscheen sowie Parkanlagen. Imposant ist auch der Blick auf die mächtigen 4000er Berge des Ala Too, eines Seitenarms des Tien Schan und Wahrzeichen des Gebirgslands. Übernachten im Hotel.

2. Tag
Fahrt zum Fluss Shindi Suu (200 km) in die Schlucht Chong Kemin. Hier schlagen wir unseren Zeltlager auf. Hier haben Sie die Möglichkeit die kleineren Spaziergänge zu unternehmen. Übernachten in Zelten (2500 m).

3. Tag
Wandern entlang dem Fluss Chong - Kemin bis Zusammenfliessen mit dem Fluss Orto Tokoi Suu (5-6 Stunden). Unterwegs sehen wir schöne Wiese voll von Edelweiss. Übernachten in Zelten.

4. Tag
Wandern entlang dem Fluss Chong - Kemin bis zum Ort, wo sich zwei Flüsse zusammenfliessen. Das dauert 5-6 Stunden. Während des Wandern wir überqueren die Bergstrasse (80 km), die Cholpon-Ata (Kirgistan) mit Almaty (Kasakstan) verbindet. Übernachten in Zelten. (3000 m).

5. Tag
Wandern an den Bergsee, wo seinen Anfang der Bergfluss Chong-Kemin nimmt. Der Bergsee ist sehr schön und beim Sonnenschein spielt in verschiedenen Farben. Wir wandern weiter bis zum Bergfluss des Passes Ak-Suu, von hier bekommen Sie schöne Aussicht auf die zaubernden Gletscher. Übernachten in Zelten (3600 m).

6. Tag
Überqueren des Passes Ak-Suu (4052 m). Vom Passe hat man schönes Panorama auf die Bergspitze. Unterwegs bewundern Sie die Schönheit und Vielfältigkeit der Pflanzenwelt dieser Region. Übernachten in Zelten (3060 m).

7. Tag
Übergang entlang dem Fluss Chong-Aksuu bis Zusammenfliessen mit dem Fluss Oi-Bulak. Unterwegs wir sehen die Nomaden mit ihren Jurten und Können uns mit dem Nomadenleben näher bekannt machen. Übernachten in Zelten.

5. Tag
8 Tag Wandern 4-5 Stunden im Tal des Flusses Chong-Aksuu bis zur Schlucht Grigorjevskoje. Fahrt nach Bishkek. (270 km). Unterbringung in Hotel.

6. Tag
Überqueren des Passes Ak-Suu (4052 m). Vom Passe hat man schönes Panorama auf die Bergspitze. Unterwegs bewundern Sie die Schönheit und Vielfältigkeit der Pflanzenwelt dieser Region. Übernachten in Zelten (3060 m).

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Besonders empfehlen wir dieses Angebot Gästen, die gerne wandern, da wir tagsüber 5 bis 7 Stunden unterwegs sind.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tien-Schan', 'Zaubersee der Tien-Schanberge', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', ' Land der uralten Königen', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Vögelland des Tien-Schan', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Zaubersee der Tien-Schan Berge
Fußtrekking

Dauer der Tour: 9 Tage
Termin: Juni bis September

Reiseprogramm

1. Tag
Ankunft in Bishkek, Autotransfer 400 km nach Karakol. In Karakol B&B-Unterkunft. Danach Abendessen in der lokalen Familie. Traditionelle Küche.

2. Tag
Fahrt bis zur Siedlung Ak-Suu (20 km).Danach zu Fuß zur Kuranlage Altyn Araschan, auf der 2450 Meter Höhe. Unterwegs kurze Pausen an den Hirtenhütten. Kumysprobe. Kumys - so heisst gegorene Stutenmilch. Die Route geht an dem Gebirgsbach Araschan. In der Kuranlage kann man in die Thermen mit dem Radonwasser gehen. Im Süden verschliesst die Schlicht der schneebedeckter Fünftausender in Form eines Zeltes, der auch heisst so "Zelt". Am Boden der Schlucht gibt es einschön gelegenen Teich mit dem poetischen Namen "Schwalbennest".

3. Tag
12 km lange Strecke zum Pass Ala Kul, Aufstieg auf die Höhe 3600 Meter. Übernachtung im Zelt unterhalb des Passes. Die Hänge der Schlucht hier sind mit Fichten, Wacholder- und Barberizensträucher bewachsen.

4. Tag
Wanderung über den Ala Kul Pass (3860m) zum Hochgebirgssee mit dem gleichen Namen.Von der Passhöhe aus eröffnet sich das gewaltige Panorama der Fünftausender des Terskey Gebirges mit den höchsten Gipfeln Peak Karakolski, Dschigit und Taschtanbek. Der Ala Kul See ist 70 Meter tief und wird von einem Gletscher gespeist den man vom Seeufer sieht.Übernachtung im Zelt am See.

5. Tag
8 km langer Hiking vom Seeufer bis zur Berghütte "Hängende Zeilen". Frühstück. Danach weiter in die Karakol-Schlucht.Unterwegs ein kurzer Stopp beim Wasserfall. Äbernachtung im Zelt nicht weit von der Hirtenhütte. Zum Abendessen gibt es frische Milch.

6. Tag
12-km lange Strecke auf dem Hirtenpfad führt zum Tilety-Pass (3800m), der die Karakol- und die Dschety-Ogus-Schluchte verbindet. Übernachtung im Zelt zwischen den Steinen in der arktischen Zone.

7. Tag
Zu Fuß über den Tilety-Pass in dei Dschety-Ogus-Schlucht. Von der Schneegrenze wird weitergeritten (16 km).Übernachtung in der Jurte auf der "Blumenwiese".Duschen, Relaxen.Am Abend nehmen Sie an einem uralten, aber immer noch lebenden Opferfest teil. Das Fest stammt aus der Heidentumzeit. Damals wurden Menschen geopfert, heuzutage reicht ein Schaf. Neben dem Islam haben die Nomaden auch starke Heidentraditionen, die mit Stammesgöttern verbunden sind. Ihre Figuren aus Stein geschnizt, sieht man oft an den Jurten.

8. Tag
Abstieg 7 km entlang einem malerischen Weg, bis zu der Kuranlage in der Dschety Ogus Schlucht.Unterwegs kurzer Stopp an der Höhle, wo ein Mönch gelebt hat. In der Nähe von der Kuranlage erhebt sich ein Fels, gestaltet aus rotem Sand und Lehm. Das Fels ist vom Wind und Wasser stark gegliedert und trägt den Nahmen "Sieben Stiere" (auf kirgisisch "Dschety Ogus"). Von der Nordseite hat dieses Fels die Form eines zerbrochenen Herzens.Die Hirten erzählen zahlreiche Legenden über das Fels.Von hier aus fahren Sie mit dem Auto am Südufer des Issyk Kul Sees bis zur Siedlung Tamga. Frühstück in Tamga. Danach weiterfahrt nach Bischkek. Abendessen und Übernachtung in B&B.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Das Angebot empfehlen wir besonders den abenteuerlustigen Gästen. Täglich wird 5 bis 7 Stunden gewandert.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tien-Schan', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', ' Land der uralten Königen', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', ' Starweg zum Himmel', ' Vögelland des Tien-Schan', ' Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', ' Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.
Reittouren
Bitte klicken Sie sich durch unser Angebot.

Fragen zu unseren Touren?


Rund um die Seen im Himmelsgebirge
Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: Juni bis September

Sie werden als Nomade sechs Tage im Ala - Too Gebirge reiten. Die kirgisischen Rassepferde wurden zur Verwendung im Gebirge als Reit- und Packpferde extra gezüchtet. Sie sind trittfest, zäh und gehorsam. Unterwegs besuchen Sie 6 Gebirgsseen, machen schöne Fotoaufnahmen vom Issyk-Kul See - Panorama von der Höhe aus, reiten durch die Nadelwälder, lernen endemische Wacholder, Silberfichten und Barberize kennen. Sie besuchen die San-Tasch Kurgane, die mit dem Namen Tamerlans verbunden sind und machen sich vertraut mit den gastfreundlichen Kirgisen. Während Ihrer Kirgisistan - Reise werden Sie von den Kollegen betreut, die unsere Entwicklungsgesellschaft unterstützt. Sie werden jeden Tag immer neue asiatische Spezialitäten versuchen.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. 400 km Transfer nach Karakol. Unterwegs eine Pause an den San-Tasch Kurganen. Danach Weiterfahrt nach Karakol. B&B - Unterkunft. Abendessen bei einer lokalen Familie. Traditionelle Speisen.

2. Tag
Autofahrt 45 km von Karakol aus bis zur Siedlung Kurmenty am Nordufer des Issyk - Kul Sees. Danach Reiten (ca. 6 Stunden) in der Schlucht. Übernachtung unter den kirgisischen Sternen.

3. Tag
Reiten bis zum 3 800 m hohen Paß Kurmenty (ca 3 Stunden), Passaufstieg bis zu einem schönen See wo es Forellen gibt. Nach zwei Stunden Abstieg bis zur Höhe 2 800. Übernachtung im Zelt.

4. Tag
Reiten zu den zwei Gebirgsseen (ca 3 Stunden). Danach Reiten zur Köl-Say Schlucht. Übernachtung im Zelt.

5. Tag
5 - Stunden reiten bis zum Köl - Say See auf 2 000 m Höhe, er liegt mitten im Wald. Im Fichtenwald gibt es viele Pilze. Übernachtung im Zelt.

6. Tag
7 Stunden Reiten bis zum Paß Sary-Bulak. Übernachtung im Zelt am Gebirgssee.

7. Tag
1 Stunde Reiten über den Sary Bulak-Pass (3 500 m), danach 5 Stunden Abstieg vom Paß. Majestätisches Panorama des Issyk-Kul Sees von der Passhöhe aus. Der Wagen holt uns am Anfang der Straße ab. Fahrt nach Karakol. B&B-Unterkunft.

8. Tag
Stadtbesichtigung in Karakol. Abfahrt nach Bischkek. Frühstück in der Tamga - Siedlung. Abendessen in Bischkek. B&B - Unterkunft.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Wir empfehlen dieses Angebot den Gästen, die gerne reiten. Täglich wird 5 bis 7 Stunden geritten.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.
Unter den Sternen des Son-Kul
Dauer der Tour: 8 Tage
beste Reisezeit: Juli - August

Der Son - Kul See, der zweitgrößte in Kirgisistan, liegt auf einem Gebirgsplateau im Inneren Tjan-Schan auf 3013 m Höhe. Die Umgebung ist flach, nicht bewaldet und ähnelt einer Savanne. Nachts hat man das Gefühl, daß die riesigen Sterne zum Greifen nah sind. Hier kann man innerhalb eines Tages alle Jahreszeiten erleben. Dem Edelweiss begegnet man hier auf Schritt und Tritt. Die Route geht durch die Gebirgssavanne bis zu den Bergen, die den See umgeben. Sie sind zwar 4 500 Meter hoch, da aber der See bereits auf 3013 Meter liegt, scheinen relativ flach. Die Seeufer sind seit Urzeiten von den Nomaden als Sommer wiesen beliebt, obwohl die Vegetationszeit auf der Höhe ziemlich kurz ist. Hier sind die Bräuche und Sitten der kirgisischen Nomaden in ihrer ursprünglichen Form erhalten.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. B&B - Unterkunft. Nach dem Ausruhen gibt es eine Stadtbesichtigung, inklusive historisches Museum, Kunstmuseum und asiatischen Markt.

2. Tag
240 km Transfer nach Kotschkorka (3 Stunden Autofahrt). Danach Besuch bei den Handwerkern, die sich mit Filzerzeugnissen befassen. Dort können Sie sich selber ihr Souvenir aus Kirgisistan herstellen, als auch die fertigen Teppiche und sonstigen Filzerzeugnisse kaufen. Außerdem können Sie auch einen kurzen Reitausflug in der Umgebung Kotschkorkas machen. Die Siedlung liegt auf 2 000 Meter Höhe in einem Gebirgstal. B&B - Unterkunft.

3-5. Tag
Drei - Tages Reiten zum Son - Kul See. Zuerst 10 km am Kotschkorka - Fluß bis zur Siedlung Koyar, Übernachtung im Zelt. Täglich wird 5 bis 6 Stunden lang geritten. Unterwegs werden zwei Pässe überquert. Der erste liegt auf 3 260 m Höhe und der zweite auf 3 700 m. Am Nachmittag des 5. Tages gelangen Sie zum Son - Kul See, der 120 km von Kotschkorka entfernt ist.

6. Tag
Aufenthalt am Son - Kul See. Untergebracht werden Sie in den Hirtenjurten, die jeden Sommer zum See gebracht werden. Überall auf den Seeufern bewegen sich Schafe und Pferde frei. Hier probieren Sie auch gegorene Stutenmilch, Kumys, und nehmen am Alltagsleben der Nomaden teil. Hier in der Steppe können Sie reiten, Brot backen, Stuten melken, spazieren gehen, fischen am See, Steppenpilze sammeln. Hier werden traditionelle kirgisische Reitspiele veranstaltet, Schafe den Stammesgöttern geopfert. Sie werden mit den Nomaden zusammen ihre traditionelle Lieder und Komus-Musik genießen. Und wenn die Nacht wieder kommt, werden Sie erneut mit Sternen sprechen, die hier so faszinierend nah zu den Menschen sind.

7. Tag
Rückfahrt nach Bischkek (7 Stunden) durch das Suusamyr - Tal und über den Tuja - Aschuu - Paß durch den 4 km langen Tunnel auf dem fast 4 000 m hoch gelegenen Paß. Picknick. Unterwegs. Mittagessen in einem dunganischen Lokal in Bischkek.

8. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Erforderlich ist Reiterfahrung. Man muß bereit sein längere Zeit auf mehr als 2.500 m Höhe zu bleiben.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Geschmack der wilden Natur und der Freiheit
Dauer der Tour: 8 Tage
beste Reisezeit: Juli bis August

Diese Gegend ist nicht besiedelt und wird nicht oft von den Hirten besucht. Absolute Ruhe herrscht in den wilden vom Schnee verwehten Bergen. Man genießt die frische Luft, die warmen Sonnenstrahlen und Nadelwälderduft. Während der Reise werden Sie noch kräftiger, lebenslustiger und gesünder. Außerdem bekommen Sie eine Möglichkeit in einer traditionellen Jurte (kirgisisches Filzzelt) wie Nomaden zu leben. Während Ihres ganzen Aufenthaltes werden Sie von Kollegen begleitet, die von unserer Entwicklungsgesellschaft unterstützt werden.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Stadtbesichtigung, B&B - Übernachtung.

2. Tag
Transfer nach Naryn über 3 Pässe, durch malerische Gebirgsschluchten. Nach der Ankunft in Naryn - Besuch bei den Handwerkern, die Filzerzeugnisse herstellen. Das Mittagessen wird von der Folklorgruppe "Manas Ruchu" begleitet: traditionelle Manassänger (Sänger des kirgisischen Epos "Manas"; das 1000 Jahre alt ist), Volkslieder, instrumentale Volksmusik (z.B. Komus), Tanzen. B&B - Übernachtung.

3. Tag
50 km Autofahrt entlang dem Naryn-Fluss bis zum Fluß Eki Naryn. Unterwegs Besichtigung der Maralenzuchtfarm, Kontaktaufnahme mit den hiesigen Förstern und Jägern. Nach dem Picknick 4 bis 5 Stunden Reiten in den Bergen. Unterkunft im Privathaus.

4. - 6. Tag
80 km lange Reitstrecke (5 bis 6 Stunden täglich). Die Route geht entlang. dem brodelnden Naryn - Fluß Unterwegs werden einige Nebenflüsse durchwatet. Geritten wird in den Hochgebirgswiesen- und in der Nadelwälder-Zone. Am vierten Tag nehmen Sie an der Falkenjagd teil. Am nächsten Tag besuchen Sie die heißen (Wassertemperatur ist 50 Grad) Wasserquellen in dem Ort Dschyjluu-Suu. Unterkunft im Zelt. Am sechsten Reittag wird der Tonski Paß (4023 m) überquert. Weiter führt die Strecke bergab zum Südufer des Issyk-Kul Sees. Unterkunft in der Siedlung Berkut (B&B).

7. Tag
Rückfahrt nach Bischkek (280 km). Übernachtung in Bischkek (B&B).

8. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Das Angebot bezieht sich auf die Gäste, die sich nicht davor scheuen zu reiten. Sie sollen bereit sein 5 bis 6 Stunden täglich im Sattel zu bleiben.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land des Tjan-Schan', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.
Im Sattel durch das Himmelsgebirge
Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: Juni - September

Die Reitstrecke beginnt am Südufer des Issyk-Kul Sees und führt durch die Barskaun-Schlucht, am Dschukuu-Fluß entlang. Die Gegend dort hat ihre ursprüngliche Schönheit erhalten. Sie reiten an kristallklaren Bergbächen entlang, mal geht's duch die Nadelwälder, mal über die Almenwiesen, mal durch die Schneefelder. Der Hirte, der Sie begleitet, kennt diesen Weg mit geschlossenen Augen, da er schon jahrelang im Frühling und Herbst, seine Jurte diesen Weg entlang transportiert und seine Schafe zu den Hochtälern treibt. Unterwegs können Sie verschiedeneTiere beobachten: Murmeltiere, Marder, Hermeline, Wiesel; und früh am Morgen - Rehe, Hasen, Füchse, Wildschweine; auf den Schneefeldern höher in den Bergen: Steinböcke und - wenn Sie großes Glück haben, den berühmten Schneeleoparden. Am Himmel kreisen Steinadler und Geier. Am Bach springen Meisen und Kiebitze von Stein zu Stein. Im Gebüsch zwitschern Laubsänger, Amseln, Rohrdrossel, Fliegenschnäpper. An den verlassenen Schafställen hört man ab und zu einen Wiedehopf. Übernachten werden Sie in den Jurten, wie alle Nomaden in Kirgistan.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Unterbringung in angemieteten Privatwohnungen. Danach Stadtbesichtigung.

2. Tag
Fahrt zur Siedlung Barskaun (350 km; 6 Stunden). Unterkunft in einem Privathaus, Abendessen bei einer kirgisischen Familie.

3. Tag
Fahrt bis zum Dschaschyl-Kul See auf 3750 m Höhe (50 km; ca. 1,5 Stunden). Von hier reiten wir weiter - heute nur noch 2 bis 3 Stunden. Übernachtung im Zelt.

4. Tag
Die Strecke geht über einen 3800 hohen Pass, heute reiten wir ca. 5 bis 6 Stunden und durchqueren zwei Bäche auf 3200 m Höhe. Übernachtung im Zelt oder in einer Jurte.

5. Tag
5 bis 6 Stunden Reiten. Abstieg entlang einem Bach. Übernachtung im Zelt im Nadelwald (2500 m Höhe).

6. Tag
5 bis 6 Stunden Reiten am Berghang. Schöne Panoramen vom Issyk-Kul See, den Gletschern rechts und des Nadelwaldes linkerhand. Übernachtung im Zelt (3500 m).

7. Tag
Der Pfad verläuft durch Gebüsch. Danach überqueren wir den Fluß Tschon-Dschyrgalak. Übernachtung im Zelt (3200m).

8. Tag
Wir kommen wieder in die Barskaun Siedlung. Mittagessen, danach Erholung in einer russischen Banja (Dampfsauna). Am Nachmittag Rückfahrt nach Bischkek. Übernachtung in einem Privathaus.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Man sollte schon ein bißchen reiten können, da täglich 5 bis 7 Stunden geritten wird.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Tourangeboten kombiniert werden: 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Reise für die Botaniker', 'Entdecken Sie das Herz Kirgistans', 'Unter dem Himmel des Marmorbergs', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Auf den Nomadenspuren', '9 Tage Unter der Sanften Sonne'.


Land der uralten Könige
Dauer der Tour: 8 Tage
Termin: Juli bis August

Reiseprogramm

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Stadtbesichtigung, B&B-Übernnachtung.

2. Tag
Transfer nach Naryn über 3 Pässe, durch malerische Gebirgsschluchten. Nach der Ankunft in Naryn - Besuch bei den Handwerkern, die Filzerzeugnisse herstellen. Das Mittagessen wird von der Folkloregruppe "Manas Ruchu" begleitet: traditionelle Manassänger (Sänger des kirgisischen Epos "Manas"; das 1000 Jahre alt ist), Volkslieder, instrumetale Volksmusik (z.B. Komus), Tanzen. B&B-Übernachtung.

3. Tag
50 km Autofahrt entlang dem Naryn-Fluss bis zum Fluss Eki Naryn. Unterwegs Besichtigung der Maralenzuchtfarm, Kontaktaufname mit den hiesigen Förstern und Jägern. Nach dem Picknick 4 bis 5 Stunden Reiten in den Bergen. Unterkunft im Privathaus.

4. - 6. Tag
80 km lange Reitstrecke (5 bis 6 Stunden täglich). Die Route geht entlang dem brodelnden Naryn-Fluss. Unterwegs werden einige Nebenflüsse durchwatet. Geritten wird in den Hochgebirgswiesen- und in der Nadelwälder-Zone. Am vierten Tag nehmen Sie an der Falkenjagd teil. Am nächsten Tag besuchen Sie die hochthermalen (Wassertemperatur ist 50 Grad) Wasserquellen in dem Ort Dschyjluu-Suu. Unterkunft im Zelt. Am sechsten Reittag wird der Tonski Pass (4023 m) überquert. Weiter führt die Strecke bergab zum Südufer des Issyk-Kul Sees. Unterkunft in der Siedlung Berkut (B&B).

7. Tag
Rückfahrt nach Bischkek (280 km). Übernachtung in Bischkek (B&B).

8. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Das Angebot bezieht sich auf die Gäste, die sich nicht davor scheuen zu reiten. Sie sollen bereit sein 5 bis 6 Stunden täglich im Sattel zu bleiben.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tien-Schan', 'Zaubersee der Tien-Schanberge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', ' Starweg zum Himmel', ' Vögelland des Tien-Schan', ' Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', ' Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Spezielle Touren
Bitte klicken Sie sich durch unser Angebot.

Fragen zu unseren Touren?


Die Tierwelt des Tjan-Schan
Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: August bis September

Die Route geht durch das Kirgisische Gebirge im Nord-Tjan-Schan. Jeden Tag steigen Sie langsam von 800 m bis zu 2600 m Höhe und beobachten wie die Klimazonen und dementsprechend die Pflanzen- und Tierwelt sich von den Steppen über die Nadelwälder zu den Gletscherzonen ändern. Sie beobachten mannigfaltige Tierwelt Kirgisistans, angefangen von kleinen Nagetieren und Vögeln, einschließlich den Steinböcken, Geiern und Steinadlern. Neben den Steinböcken leben auf der Höhe in den Bergen auch Schneeleoparden, die zum Symbol Kirgisistans geworden sind. Bei großem Glück kann man sie auch im Gebirge sehen. Früh am Morgen kann man beobachten wie die Rehe zum Bach hinunterkommen. Die Fotoaufnahmen während der Reise behalten Ihre Eindrücke in den Kirgisischen Bergen für eine längere Zeit.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. B&B - Unterkunft. An diesem Tag machen Sie die Stadtbesichtigung.

2. Tag
Autotransfer bis zur Siedlung Berülü (51 km). Nach dem Mittagessen Reiten in die Berge. Übernachtung in einer Jägerhütte (1400m).

3. Tag
Reiten bis zum Ak - Suu Fluß (8 Stunden). Übernachtung im Zelt am Fluß (2000 m).

4. Tag
Fortsetzung des Aufstiegs entlang dem Ak - Suu Fluß (8 Stunden). Übernachtung im Zelt auf 2300 m Höhe.

5. Tag
5 Stunden Reiten bergauf am Tujuk - Fluß. Übernachtung im Zelt auf 2700.

6. Tag
Weiterreiten bis zum Fluß Westkarakol (6 Stunden). Übernachtung im Zelt (2300 m).

7. Tag
Reiten bergauf am Sokuluk - Fluß, in der Nähe des Gletschers. Übernachtung im Zelt auf der Höhe von 2600 m.

8. Tag
Übergang bis zur Ala - Artscha - Schlucht, Abstieg zum Bergsteigerlager. Rückfahrt nach Bischkek (40 km). B&B - Unterkunft.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Man muß reiten und wandern können. Täglich wird 6 bis 8 Stunden unterwegs verbracht. Übernachtet wird auf der Route nicht unter 2000 m Höhe.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Reise für die Botaniker
Fußtrekking

Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: 15 Juni bis 31 August

Die Mannigfaltigkeit und Einmaligkeit der Pflanzenwelt Kirgisistans ergibt sich aus der vielfältigen Natur und der verschiedenartigen Gestalt der Erdoberfläche im Tjan-Schan Gebirge. Hier wachsen Pflanzenarten, die sowohl für die Nordgebiete der Erde charakteristisch sind (z.B. kanadische Fichte, Geißblatt), als auch typisch für Zentralasien (z.B. Wacholder). Die Pflanzenzonen wechseln sich entsprechend der Höhe der Erdoberfläche ab. Während eines einzigen Aufstieges kann man die Veränderungen des Pflanzenwuchses, der Bodenbeschaffenheit, angefangen von der Wüstenzone bis zu den Gletschern. Der Fußmarsch führt Sie durch zwei Gebirgstäler, Sie durchqueren zwei Gebirgsbäche, passieren das Gebirge Kungey -Alatau und kommen schließlich zum Issyk-Kul See, wo wir uns entspannen werden. Auf der Strecke zeigt sich Ihnen die Pflanzenwelt Kirgisistans in ihrer besonderen Vielfalt. Auch die Tierwelt ist verschiedenartig in dieser Gegend: Murmeltiere, Hasen; in der Gletscherzone leben Steinböcke. Wer sich für Heilkräuter interessiert, stellt überraschend fest, daß alle Pflanzen dieser Gegend (mehr als 60 Arten) zu den Heilkräutern gehören.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Stadtbesichtigung, Besichtigung des Botanischen Gartens. Übernachtung in Privatwohnungen.

2. Tag
Transfer zum Start unserer botanischen Tour. in der Nähe der Siedlung Schabdan (140 km östlich von Bischkek). Ausflug in das Flußtal Kemin. Kennenlernen der Pflanzenwelt des Nord-Tien-Schan. Übernachtung im Zelt.

3. - 6. Tag
Aufstieg zur Gletscherzone entlang dem Kemin-Fluß. Unterwegs beobachten wir, wie die Pflanzenwelt sich ändert: Hagebutten-, Geißblatt-, Berberitze-, Spiersträucher, die allmälich von Nadelbäumen - Fichten, Thujen, Wacholdern, aber auch teilweise von Laubbäumen, Birken und Ebereschen abgewechselt werden. In der Subalpinzone treffen wir unter anderem auf Trollius, Primeln und blaue Eisenhüte. Übernachtung im Zelt.

7. Tag
Paßüberquerung auf 4200 m Höhe. Einige Zeit gehen wir über den Gletscher. Wir kommen zu den Südhängen des Kungey-Alatau, die durch das trockene Klima charakteristisch sind. Die Hochgebirgswiesen sind mit blauen Primeln, Edelweiß, Vergißmeinnicht, Mohn bedeckt. Von der Paßhöhe öffnet sich dem Auge ein wunderschönes Panorama über den Issyk-Kul See (den zweitgrößten Gebirgssee der Welt nach dem Titikaka-See). Wir steigen zum Seeufer ab. Rastzeit am See, Übernachtung in Privathäusern in Tscholpon-Ata.

8. Tag
Rückfahrt nach Bischkek (250 km). In Bischkek Unterkunft in Privathäusern oder angemieteten Wohnungen.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Besonders empfehlen wir dieses Angebot Gästen, die gerne wandern, da wir tagsüber 5 bis 7 Stunden unterwegs sind.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Land von vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Vogelland des Tien-Schan
Ornitologische Reise

Dauer: 15 Tage
Termin: Juni bis August

Reiseprogramm

1. Tag
Ankunft in Bishkek (800m.ü.M.) am Morgen in der Früh. Bezug der Unterkunft in einem kleinen, gemütlichen Hotel. Am Nachmittag ist Rundfahrt durch die pulsierende, schnell wachsende Landeshauptstadt mit ca. 800'000 Einwohnern. Bishkek ist mit gut 120 Jahren eine junge Stadt. Eindrücklich ist das grosszügig angelegte Regierungsviertels mit Parlament (Weisse Haus), verschiedene Museen, die russisch-orthodoxe Kirche, Moscheen sowie Parkanlagen. Imposant ist auch der Blick auf die mächtigen 4000er Berge des Ala Too, eines Seitenarms des Tien Schan und Wahrzeichen des Gebirgslands. Übernachten im Hotel.

2. Tag
Fahrt nach Kochkor. Anschliessend führt die Fahrt zuerst zum Westende des Issyk Kul (See) und von dort gegen Süden entlang weiter Hochtäler zum Marktflecken Kochkor. Durch Abendessen und Übernachten bei lokalen Familien bekommen Sie eine schöne Möglichkeit sich nah mit dem Leben Kirgisen im Dorf bekannt zu machen. Dann können Sie eine Filzteppichwerkstatt besuchen, wo die lokale Frauen traditionellen Filzteppiche (Shyrdaks) anfertigen, die heute in Deutschland und der Schweiz Absatz finden. Sie haben die Möglichkeit, den Frauen bei der Arbeit zuzuschauen.

3. Tag
Fahrt zum Song Kul (See). Die Fahrt führt auf die Hochebene von Song-Kul, rund 3000 m.ü.M. gelegen. Sie ist Kirgistans berühmteste Sommerweide und wird vom Juni bis September bestossen. Die Hirten leben in Jurten.

4. Tag
Song Kul. Am Vormittag geniessen wir die einzigartige Landschaft und schauen den Hirten und ihren Familien bei der Arbeit zu. Kleinere und grössere Wanderungen oder Ausritte sind möglich. Der fischreiche Song-Kul (See) mit seinem Ufer sind Naturschutzgebiet und laden zu Vogelbeobachtungen ein. Wer Lust hat, kann Kymyz, die traditionelle, leicht fermentierte Stutenmilch trinken. Abendessen mit der Hirtenfamilie. Vielleicht wird die Gastgeberin Lieder singen und sich mit der Komuz, einem Seiteninstrument, begleiten. Übernachten in Jurten.

5. Tag
Transfer zum Ausgangspunkt des Treks mit einer herrlichen Aussicht auf die weite Song Kul Mulde. Übernachten im Zelt.

6. - 9. Tag
3-Tageswanderung über das Moldo Too Gebirge. Überquerung von verschiedenen Pässen zwischen 3400 bis 3700 m über Meer vorbei an einzigartigen Blumenweiden mit seltenen Vögeln (Lämmergeiern!), Schneegipfeln, Jurtensiedlungen mit weidenden Pferden, Kühen und Schafen. Übernachten im Zelt. Am 9. Tag Ankunft im Hotel im Garnisonenstädtchen Naryn, nahe der chinesischen Grenze. Transport des Gepäckes auf Pferden.

10. Tag
Fahrt von Naryn nach Tamga (320 km). Das Dorf Tamga befindet sich auf dem Südufer des Issyk Kul Sees. Issyk Kul See ist der zweitgrösste Gebirgssee in der Welt (1600 M.ü.M), der erstgrösste ist Titikaka in Südafrika. Im Winter friert der See nicht und ist ein Haus für die Wasservögel. Unterwegs machen wir eine kleine Pause nicht weit von dem Stausee Orto Tokoi, der als Lieblingsort für die Vögel im Frühjahr gilt. Unterbringung im Privathaus.

11. Tag
Eintagige Exkursion in die Schlucht Barskoon. Unterbringung in einem Privathaus in Tamga.

12. Tag
Transfer nach Karakol (90 km). Exkursion durch die Stadt. Sie besuchen zwei historische Religionsdenkmäler Russische Ortodoxkirche aus Holz (Ende des 19 J.h) und Moschee im chinesischen Style.(Anfang des 20 J.h.) Abendessen in uigurischer Familie. Unterbringung in Famillien.

13. Tag
Fahrt zur Tüpbucht, wo es viele Wasservögel gibt. Nach der kurzen Pause weitere Fahrt nach Cholpon Ata. Unterbringung in einem Hotel am Ufer des Sees.

14. Tag
Fahrt nach Bishkek. Nach dem morgendlichen Schwumm im Issyk Kul geht die Fahrt entland der malerischen Küste nach Tamchy, wo Sie in einer Filzteppichwerkstatt das Einfärben von Wolle mit natürlichen Produkten miterleben können. Vor Bishkek besichtigen Sie den Burana-Minarett als stummer Zeuge des einst grossen, weit ausgedehnten Karakhaniden-Reiches im 11. Jh.n.Chr. Übernachten im Hotel.

15. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Das Angebot empfehlen wir besonders den abenteuerlustigen Gästen. Täglich wird 5 bis 7 Stunden gewandert.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgistans', 'Land der vielen Nationalitäten', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tien-Schan', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', ' Land der uralten Königen', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', ' Starweg zum Himmel', ' Zaubersee der Tien-Schanberge', ' Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', ' Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.

Die Vogelwelt Kirgistans:

Columba rupestris
Oenanthe isabellina
Tetraogallus himalayensis
Falco tinnunculus
Hirundo rupestris
Aquila chrysaetos
Aegithalos caudatus
Motacilla cinerea
Acridotheres tristis
Galerida cristata
Motacilla alba
Tadorna ferruginea
Anas querquedula
Fulica atra
Tachybaptus ruficollis Pyrrhocorax pyrrhocorax
Eremophila alpestris
Apus apus
Cinclus cinclus
Prunella fulvescens
Actitis hypoleucos
Turdus merula
Serinus pusillus
Hirundo rustica
Alauda arvensis
Motacilla cinerea
Anas platyrhynchos
Aythya fuligula
Gallinula chloropus
Podiceps griseigena Pyrrhocorax graculus
Anthus spinoletta
Gyps fulvus
Luscinia pectoralis
Prunella atrogularis
Lanius isabellinus
Turdus viscivorus
Alectoris chukar
Sylvia communis
Passer montanus
Emberiza bruniceps
Anas clypeata
Circus pygargus
Larus ridibundus
Podiceps nigricollis Corvus corone
Leucosticte nemoricola
Gypaetus barbatus
Saxicola torquata
Milvus migrans
Pica pica
Phylloscopus Sp
Apus apus
Sylvia curruca
Passer domesticus
Emberiza Miliaria calandra
Aythya ferina
Coturnix coturnix
Sterna hirundo
Ardea cinerea

Projekttouren
Bitte klicken Sie sich durch unser Angebot.

Fragen zu unseren Touren?


Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch
Dauer der Tour: 15 Tage
beste Reisezeit: Juni - August

Es erwarten Sie gewaltige Berglandschaften, vielseitige Kulturen und einzigartige Einblicke in die Entwicklungszusammenarbeit. Seit 1991 ist Kirgisistan, das Land im Tjan Schan, dem zweithöchsten Gebirgszug der Welt, unabhängig. Kirgisistan weist keine berühmte architektonische oder städtebauliche Sehenswürdigkeiten auf. Dies wird aber mehr als wettgemacht durch eine grandiose Bergwelt und durch faszinierende Nomadenkulturen verschiedener ethnischer Gruppen. Helvetas begann 1995 das erste landwirtschaftliche Beratungsprojekt, mitten im Herzen des Landes, in Kochkorka/Jamulgal und dehnte seither ihre Tätigkeit über das ganze Land aus. Das Programm umfasst heute die Förderung der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen, Rechtsberatung in Landbesitzfragen, Unternehmensberatung von und Kreditvergaben an Kleinbetrieben, Öko-Tourismus und Kulturaktivitäten.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bishkek (800 M.ü.M.) am Morgen in der Früh. Bezug der Unterkunft in einem kleinen, sympathischen Hotel. Am Nachmittag werden Sie von einer Helvetas MitarbeiterInnen ins Kirgisien-Programm eingeführt. Anschließend Rundfahrt durch die pulsierende, schnell wachsende Landeshauptstadt mit ca. 800'000 Einwohnern. Bishkek ist mit gut 120 Jahren eine junge Stadt. Übernachten im Hotel.

2. Tag

Fahrt nach Kochkor. Am Vormittag besuchen wir den Osh Basar in Bishkek und schauen dem bunten Treiben zu. Hier gibt's wirklich alles zu kaufen was das Herz begehrt. Anschließend führt die Fahrt zuerst zum Westende des Issyk Kul (See) und von dort gegen Süden entlang weiter Hochtäler zum Marktflecken Kochkor.

3. Tag
Kochkor. Am späteren Nachmittag werden wir ins dörfliche Tourismusprojekt (community based tourism) eingeführt. Die lokale Selbsthilfeorganisation Altyn Kul organisiert ein reiches Angebot mit Übernachtungsmöglichkeiten in den eigenen Häusern im Dorf oder auf der 'Alp' in Jurten (Ferien auf dem Bauernhof), leitet für Besucher Wanderungen und Reitausflüge in der Umgebung und fertigt traditionellen Filzteppiche (Shyrdaks) an, die heute in Deutschland und der Schweiz Absatz finden. Sie haben die Möglichkeit, den Frauen bei der Arbeit zuzuschauen, bzw. selber mitzufilzen. Auch der farbenprächtige Markt ist einen Besuch wert. Übernachten bei lokalen Familien.

4. Tag
Fahrt zum Song Kul (See) Die Fahrt führt auf die Hochebene von Song-Kul, rund 3000 M.ü.M. gelegen. Sie ist Kirgisistans berühmteste Sommerweide und wird vom Juni bis September bestossen. Die Hirten leben in Jurten. Dies sind Rundzelte, erstellt aus reich verzierten Filzteppichen. Entsprechende Anlagen wurden auch für die Beherbergung der Touristen erstellt. Einzigartig ist die Gebirgshügellandschaft mit Matten voller Edelweiss. Wir übernachten bei Mitgliedern der Shepherds' Life Vereinigung - eine von Helvetas unterstützte Selbsthilfeorganisation zur Förderung des regionalen, angepassten Tourismus.

5. Tag
Von Song Kul. Am Vormittag genießen wir die einzigartige Landschaft und schauen den Hirten und ihren Familien bei der Arbeit zu. Kleinere und größere Wanderungen oder Ausritte sind möglich. Der fischreiche Song-Kul (See) mit seinem Ufer sind Naturschutzgebiet und laden zu Vogelbeobachtungen ein. Wer Lust hat, kann Kymyz, die traditionelle, leicht fermentierte Stutenmilch trinken. Abendessen mit der Hirtenfamilie. Vielleicht wird die Gastgeberin Lieder singen und sich mit der Komuz, einem Seiteninstrument, begleiten. Übernachten in Jurten.

6. Tag
Fahrt nach Naryn. Die Reise bringt Sie hinunter nach Naryn, eine alte Garnisonenstadt an der Seidenstrasse und letzter großer Ort vor dem Torugart-Pass, der nach Kashgar in China führt. Beim Abendessen wird sie eine lokale virtuose Musikgruppe unterhalten und Ihnen die Melodien und Weisen des über 1000 Jahre alten Manas Epos näher bringen. Übernachten bei lokalen Familien.

7. Tag
Naryn. Am Vormittag besuchen Sie die landwirtschaftliche Berufsschule (AVEP) in Ottuk, die durch Helvetas unterstützt wird. Sie erfahren im Gespräch mit den Lehrkräften mehr über die Ausbildung im heutigen Kirgisistan. Am Nachmittag fahren Sie ins Eki-Naryn Tal zur Besichtigung einer Hirschfarm oder besuchen die neue Moschee. Übernachten bei lokalen Familien.

8. Tag
Von Naryn nach Kochkor. Durch weite und enge Hochtäler, in denen Schafe und Pferde sömmern, führt uns der Weg zurück über den Dolon-Pass nach Kochkor. Unterwegs besichtigen wir die Höhlen von Chong-Tuz Sold. Übernachten bei lokalen Familien.

9. Tag
Von Kochkor entlang dem Issyk-Kul See nach Jety Ogyz. Die z.T. rumplige Straße führt uns am südlichen Ufer des Issyk-Kul Sees entlang nach Jety Oguz. Der Issyk-Kul - ein Gewässer ohne Abfluß und entsprechend leicht salzig - ist der zweitgrößte Bergsee der Welt, umgeben von gewaltigen, bis zu 5000m hohen Gebirgszügen. Kurz vor dem Ostende führt uns der Weg ins Tal von Jety Oguz. Der Eingang besteht aus mächtigem rotem Sandstein. Um die Steinformation ranken sich Legenden wie die des Gebrochenen Herzens oder der Sieben Bullen. Übernachten in Jurten.

10. Tag
Jety Oguz. Der ganze Tag steht Ihnen zur Verfügung. Sie können nach Lust und Laune eine kleinere oder größere Wanderung auf einen der nahen Berge mit Aussicht auf die 'Eispanzer' des Tien-Shan Hochgebirges unternehmen. Oder sie wandern und reiten entlang des wilden Flusses ins Talinnere bis an den Fuß der Schnee- und Eisberge. Übernachten in Jurten.

11. Tag
Fahrt nach Karakol. Am Morgen fahren Sie ins nahe Karakol. Das Städtchen ist rund 1900 M.ü.M. gelegen und wurde vor ca. 130 Jahre durch den russischen Forscher Przhevalsky, der der Stadt in sowjetischer Zeit auch den Namen gab, gegründet. Die Region zeichnet sich durch mildes Klima und guten Schwarzerde-Boden aus. Für uns sind dort das Landwirtschaftsprojekt und die Gewerbeförderung von Interesse, denen Sie am Nachmittag einen Besuch abstatten. Ebenfalls besichtigen Sie die schöne hölzerne, frisch renovierte orthodoxe Kirche und die Freitagsmoschee, die von einem Chinesen im buddhistischen Tempelstil erbaut wurde. Übernachten bei lokalen Familien.

12. Tag
Fahrt nach Cholponta-Ata. Am Vormittag besichtigen wir das Przhevalsky-Museum und lassen uns dabei in die Pionierzeit der Region zurückversetzten. Anschließend geht's entlang dem nördlichen Ufers des Issyk-Kul zum bekannten Badeort Cholpon-Ata. Die aus der Sowjetzeit stammenden Hotelanlagen sind tüchtig heruntergekommen. Doch hat sich in der Zwischenzeit eine leistungsfähige Parahotellerie in Privathäusern etabliert für die rasch steigende Zahl von Touristen aus den GUS Staaten. Sehenswert sind die Steingärten außerhalb Cholpon-Ata mit prähistorischen Gravuren von Marco Polo-Schafen, Steinböcken und Jagdszenen. Übernachten in einer Pension im 'Sowjetstil' am Ufer des Issyk-Kul.

13. Tag
Cholpon-Ata. Der Tag ist reserviert für individuelle Entdeckungsreisen rund um Cholpon-Ata, Baden im oder Schiffahrt auf dem Issyk-Kul. Die Wassertemperatur steigt in den Sommermonaten auf gute 20°C. Übernachten in einer Pension.

14. Tag
Fahrt nach Bishkek Nach dem morgendlichen Schwumm im Issyk Kul geht die Fahrt entlang der malerischen Küste nach Tamchy, wo Sie in einer Filzteppichwerkstatt das Einfärben von Wolle mit natürlichen Produkten miterleben können. Vor Bishkek besichtigen Sie den Burana-Turm als stummer Zeuge des einst großen, weit ausgedehnten Karakhaniden-Reiches im 11. Jh. n.Chr. Übernachten in einem lokalen, kleinen Hotel in Bishkek.

15. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Das Reiseprogramm ist anspruchsvoll. Aufenthalt bis auf 3'500 M.ü.M. Täglich werden längere Strecken per Auto zurückgelegt. Teilweise staubige und schlecht unterhaltene Straßen.


Kulturtouren
Bitte klicken Sie sich durch unser Angebot.

Fragen zu unseren Touren?


Land der Nationalitäten
Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: Alle 12 Jahresmonate

In Kirgisistan leben mehr als 80 Nationalitäten friedlich zusammen. Während der Reise lernen Sie Mentalitäts- und Kulturbesonderheiten von fünf Familien verschiedener Volksabstammung kennen. Jeder Tag bringt Ihnen neue Entdeckung, da Sie täglich bei einer neuen Familie zu Gast sein werden. Mit Ihren Gastgebem zusammen werden Sie traditionelle Gerichte zubereiten; die Gastgeber zeigen Ihnen ihre traditionellen Bräuche und Sitten, heimische Lieder singen und Sie mit ihren Legenden vertraut machen. An einem Tag machen Sie Ihr eigenes Souvenir aus Kirgisistan -einen bunten Filzteppich. Die frische Gebirgsluft im Teskey Ala Too macht Sie noch munterer und bringt Ihnen genug Energie für die nächsten zwölf Monate . Die einmalige Natur Nordkirgisistans und des Issyk - Kul Sees erfüllt Sie sicherlich mit unvergeßlichen Erlebnissen und Eindrücken, die Sie mit nach Hause nehmen.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek, Unterbringung in Privathäusern oder Wohnungen. Frühstück.

2. Tag
Transfer nach Karakol (400 km) östlich von Bischkek. Unterwegs: Besichtigung der Petroglyphen bei der Stadt Tscholpon-Ata. In Karakol werden Sie in einer kirgisischen, russischen, uigurischen, dunganischen und tatarischen Familie untergebracht. (jeweils 1 bis 2 Personen).

3. Tag
Besichtigung des Prschevalski-Museums, 7 km von der Stadt entfernt. Danach Stadtbesichtigung, Besuch des asiatischen Marktes. Danach Besuch der orthodoxen Kirche und der islamischen Moschee im chinesischen Baustil. Am Nachmittag: Zubereitung des Abendessens in einer russischen Familie. Beim Abendessen slawische Folklore.

4. Tag
Besuch beim Atelier einer Handwerkerin, die Filz- und Strohteppiche herstellt. Dort stellen Sie Ihren eigenen Filzteppich her. Am Nachmittag: Zubereiten der kirgisischen Spezialitäten. Beim Abendessen werden sie unseren Manassänger zu Gehör bekommen. Er wird für Sie Auszuge aus berühmten kirgisischen Legenden singen.

5. Tag
Vormittags Tagesausflug in die Dschety-Ogus Schlucht (40 km westlich von Karakol). Die Hänge der Schlucht sind aus roten Sandsteinformationen gestaltet und von Wind und Wasser bearbeitet. Bereits am Schluchteingang erhebt sich der Fels, der von seiner Nordseite her einem zerbrochenen Herzen ähnelt, von der Südseite aber in sieben Teile gegliedert ist und den Namen ,,Sieben Stiere" trägt, auf Kirgisisch, Dschety Ogus. Ein Spaziergang auf der "Blumenwiese" bringt positive Eindrücke. Am Nachmittag werden Sie Tatarisch kochen.

6. Tag
Am Vormittag: Reitausflug in die Karakol-Schlucht. Die Hänge dieser Schlucht sind dicht bewaldet von Fichten, Tannen, Thujen und Wacholderbäumen. Den Nachmittag verbringen wir bei unseren dunganischen Gastgebem.

7. Tag
Vormittags Ausflug in die Altyn Araschan-Schlucht (2350 m), die durch ihre heissen Radon-Wasserquellen bekannt ist. In der Schlucht werden wir spazieren gehen, in den Radonquellen baden. Am Nachmittag sind wir zu Besuch bei unserer uigurischen Familie. Dort können Sie unter anderem auch "auf Uigurisch" tanzen lernen.

8. Tag
Rückfahrt nach Bischkek am Südufer des Issyk-Kul Sees. Unterwegs kleiner Abstecher zum 80 m hohen Wasserfall in der Barskaun-Schlucht. Am Nachmittag Ankunft in Bischkek, Übernachtung in Privathäusern.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Diese Reise ist für die Gäste, die gerne kochen und sich für internationale Kultur interessieren.

Reisevarianten:
Dieses Angebot kann mit weiteren Angeboten von NoviNomad kombiniert werden: 'Im Sattel durch das Himmelsgebirge', 'Entdecken Sie das Herz Kirgisistans', 'Rund um die Seen im Himmelsgebirge', 'Die Tierwelt des Tjan-Schan', 'Land der Tjan-Schan Berge', 'Reise für die Botaniker', 'Unter dem Himmel von Khan Tengry', 'Unter den Sternen des Son-Kul', 'Poesie des Nomadenlebens', 'Geschmack der wilden Natur und der Freiheit', '9 Tage unter der sanften Sonne', 'Durch die 'Schweiz Zentralasiens' - ein Land im Umbruch', 'Mit auf den Spuren von Tschingis Aitmatow'.


Allgemeine Informationen
Besonderes:
Das Reiseprogramm ist anspruchsvoll. Täglich werden längere Strecken per Auto zurückgelegt und deshalb ist es für Kinder unter 14 Jahren wenig geeignet. Das Trekking auf 3'000 bis 4'000 m Höhe verlangt eine gesunde Grundkondition.

Möchten Sie nähere Informationen über unsere Touren oder ein unverbindliches Angebot? Klicken Sie hier!


Noch mehr Informationen zu Kirgistanreisen allgemein finden Sie unter www.kirgistan-info.ch

 


Einreiseformalitäten
Bitte wählen Sie aus den angebotenen Menu's.
Visum
Ein Visum können Sie in der kirgisischen Botschaft in Ihrem Land bekommen, für die Schweiz ist das in Genf. Es ist auch möglich, am Flughafen in Bischkek ein Visum zu bekommen. Gegen Bezahlung können wir für Sie die Einreiseformalitäten erledigen. Ihr Pass muss noch 6 Monate nach Ihrer Ausreise aus Kirgistan gültig sein.
Versicherung
Bitte schliessen Sie eine Reise- und Annulationsversicherung in Ihrem Land ab. Bei Diebstählen können wir keinen Schadenersatz leisten.
Impfung
Kontaktieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt oder das Impfzentrum der Universität Zürich (Tel. 01 / 252 82 20) und lassen Sie gemäss der Empfehlung die notwendigen Impfungen vornehmen.
Unterkunft und Transport
Sie übernachten meistens in sogenannten Bett & Frühstück (B&F) Unterkünften bei einheimischen Familien oder in Jurten (traditionelle, komfortable, grosse Filzrundzelte der Nomaden). Auf dem Trek übernachten Sie im Zelt. Zelt und Schlafsack mit Unterlagsmatte werden von Ort zur Verfügung gestellt.

Private Unterkünfte sind i.d.R. qualitativ besser und kostengünstiger und erlauben gleichzeitig einen Einblick in die lokale Lebensweise. Gegessen wird meist in lokalen Restaurants (hauptsächlich kirgisische, russische und usbekische Küche). Picknicks auf Exkursionen. Unterwegs sind Sie mit einem Kleinbus.
Reiseorganisation
Bitte wählen Sie aus den angebotenen Menu's.
Reiseleitung
Die Reiseleitung ist in deutscher und englischer Sprache. Sie werden von ReiseleiterInnen und DolmetscherInnen von NoviNomad, dem örtlichen Touroperator, geführt.
Die Reisegruppen bestehen aus mindestens 10, höchstens 16 Teilnehmer/Innen.
Unterkunft und Transport
Sie übernachten meistens in sogenannten Bed & Breakfast(B&B) Unterkünften bei einheimischen Familien oder in Jurten (traditionelle, komfortable, grosse Filzrundzelte der Nomaden). Auf dem Trek übernachten Sie im Zelt. Zelt und Schlafsack mit Unterlagsmatte werden vor Ort zur Verfügung gestellt.

Private Unterkünfte sind i.d.R. qualitativ besser und kostengünstiger und erlauben gleichzeitig einen Einblick in die lokale Lebensweise. Gegessen wird meist in lokalen Restaurants (hauptsächlich kirgisische, russische und usbekische Küche). Picknicks auf Exkursionen. Unterwegs sind Sie mit einem Kleinbus.
Gepäck
Ihr Gepäck wird von Gepäckträgern befördert. Die Gepäckträger laufen meistens vor oder hinter der Gruppe und Sie haben somit keine Möglichkeit, während des Wanderns Ihre Sachen aus diesem Gepäck herauszunehmen. Deswegen packen Sie bitte all ihre wichtigen Dinge in einen kleinen Tagesrucksack.


Bitte überlegen Sie:

  • Was von meinem Gepäck kann ich in Bischkek lasssen, da ich es auf der Wanderung nicht brauche?
  • Was ziehe ich während dem Wandern an?
  • Was brauche ich in meinem Tagesrucksack?
  • Was muss der Gepäckträger oder das Lasttier tragen?

Bitte beachten Sie, dass unsere Gepäckträger nur 15 kg Ihres Gepäcks während den Wanderungen tragen können.
Kleidung
Aufenthalt bis auf 3500 m.ü.M. Teilweise staubige und schlecht unterhaltene Strassen. In den tieferen Lagen kann es sehr heiss, in der Höhe recht frisch sein. Nehmen Sie leichte und warme Kleidung sowie eine wasserdichte Jacke mit. Für die zum Teil ausgiebigen Tageswanderungen sind gutes Wanderschuhwerk und ein kleiner Rucksack empfehlenswert. Badehosen nicht vergessen!
Was brauche ich im Tagesrucksack?
In ihren Tagesrucksack packen sie all die kleinen, persönlichen Dinge, die sie während der Wanderung brauchen. Zum Beispiel: Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut, spezielle Medikamente, Fotoausrüstung, Filme, Fernglas, ein Tagebuch, sonst ein Buch, ein warmer Pullover, eine Regenjacke, Taschentücher, Toilettenpapier oder Energieriegel.
Was ziehe ich zum Wandern an?
Bewährt ist das Zwiebelprinzip. Morgens in der Kühle brauchen Sie warme Kleider, einen Faserpelz, eine Jacke und lange Hosen. Im Laufe der Stunden können Sie sich dann schichtweise, wie eine Zwiebel, von den zu warmen Kleidern trennen.
Während der Wanderung
Während den Wanderungen fängt der Tag früh an, um die Kühle des Morgens auszunutzen.
Das Mittagessen ist ein Picknick an einem schönen Ort, in der Nähe eines Flusses, um zirka 12 Uhr. Dort können Sie fotografieren, Vögel beobachten und sich ausruhen.
Nach der Mittagessenspause wird noch 3-4 Stunden gewandert und dann ein Zeltlager aufgeschlagen. Es kann auch vorkommen, dass die Gepäckträger eine Stunde später als Sie am Zielort ankommen, deswegen brauchen sie ihren Tagesrucksack.

Während den Wanderungen bereiten unsere Köche Ihnen nationale und europäische Speisen zu. Falls Sie Vegetarier sind oder Diät halten, informieren Sie uns bitte im Voraus.
Unsere Köche sind gut ausgebildet und halten sich an die üblichen Hygienenormen. Das Geschirr wird mit einem Desinfektionswaschmittel abgewaschen. Das Wasser zum Trinken wird extra gekocht und während der Nacht in Flaschen abgekühlt.

TIP: Teilnehmer können Schokolade, Bonbons, Energieriegel und auch alkoholische Getränke für sich mitnehmen.
Sanitäranlage / persönliche Hygiene
Während den Wanderungen bauen wir Biotoiletten auf. Sie bekommen zweimal pro Tag heisses Wasser zum Waschen. Ab und zu gibt es auch die Möglichkeit in Flüssen zu baden.
Geldverbrauch während der Wanderung
Während den Wanderungen benötigen sie nicht sehr viel Geld, ausser sie kaufen sich Souvenirs aus Kirgistan, wie zum Beispiel die wunderschönen Filzteppiche. Die Höhe des Trinkgeldes entscheiden Sie selbst. Der Reiseleiter kann Ihnen Richtlinien angeben, wenn sie das möchten.
Fotografieren
Wenn Sie die lokale Bevölkerung fotografieren möchten, fragen Sie bitte vorher um Erlaubnis. Es ist verboten, Flughäfen, Museen, Militärobjekten, Polizisten und Soldaten zu fotografieren.
Impfungen
Kontaktieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt oder das Impfzentrum der Universität Zürich (Tel. 01-252 82 20) und lassen Sie gemäss der Empfehlung die notwendigen Impfungen vornehmen.
Verhaltensregeln
Bitte passen Sie auf Ihre persönlichen Sachen auf, wenn ein Zeltlager in der Nähe von einem Dorf aufgeschlagen wird. Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie für die lokale Bevölkerung ein reicher Mensch aus dem Westen sind, der viel Geld hat und weit fort reisen kann.
Auf dem Dorf erregen Frauen und Männer in kurzen Hosen Anstoss. Auch Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit entsprechen nicht den hiesigen Verhaltensweisen und verletzen das Schamgefühl der Leute. Wenn ein Kirgise Sie in die Jurte oder ins Haus einlädt, dann vergessen Sie bitte nicht, die Schuhe auszuziehen. Die Gastfreundschaft gehört zur kirgisischen Gesellschaft. Wenn Sie eingeladen sind und keine Zeit haben, genügt es, wenn Sie vor der Tür von einem Brot ein Stück abbrechen und es essen. Als Besuchsgeschenke eignen sich Nahrungsmittel wie Tee, Zucker, Süssigkeiten und Früchte. Wenn Sie einem Kind etwas schenken möchten, dann empfehlen wir, einen Kugelschreiber, ein Heft, Bonbons oder ein Spielzeug zu schenken, bitte geben Sie Kindern kein Geld. Noch besser ist es, wenn Sie das Geschenk nicht direkt dem Kind, sondern Ihrem Reiseleiter geben, damit er es den Eltern weitergibt. Sonst erwarten die Kinder sehr schnell von andern Reisenden auch Geschenke und beginnen zu betteln. Wenn Sie Dinge haben, die Sie nicht mehr brauchen, die aber noch in gutem Zustand sind, wie zum Beispiel Wanderschuhe, Schlafsäcke und anderes, verteilen wir diese Sachen gerne unter der Trägermannschaft.
Reisekosten
Preis: Fr. 3890.--

Zuschlag für Einzelzimmer: 450 Franken (in den Jurten gibt es keine Einzelzimmer)

Zuschlag für Alternativprogramm (ohne Wanderung): 90 Franken Im Preis inbegriffen sind: Linienflüge der Economy Class Zürich–London-Bishkek-Zürich (mit British Airways), Transport in bequemen Minibussen, Unterkunft im Doppelzimmer/ Gruppenunterkünfte in Jurten, alle Mahlzeiten (ausser dem Abendessen in Bishkek), alle Transporte und Transfers, Besichtigungen und Eintrittsgebühren. Zelt, Schlafsack, Unterlagsmatte und Essbesteck werden zur Verfügung gestellt.

Nicht inbegriffen sind: Visakosten Fr. 100, Annulationskosten, Trinkgelder und Mahlzeiten in Bishkek (für 2 Tage, ohne Morgenessen).


Fitness
Es wäre lohnenswert, wenn Sie sich für die Reise nach Kirgistan sportlich vorbereiten könnten, da die angebotenen Touren doch einige Kondition verlangen. Wandern, Schwimmen und Fahrrad fahren hilft Ihnen, fit zu werden. Es wäre gut, wenn Sie eine vierstündige Wanderung ohne Schwierigkeiten meistern können.
Medizin
Bei chronischen Krankheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt und fragen Sie ihn, ob Sie an dieser Reise teilnehmen können. Während der Tour kann nur erste Hilfe geleistet werden.
Vergessen Sie bitte nicht, Ihre persönlichen Medikamente mitzunehmen. In ihrer Reiseapotheke sollten auch Mittel gegen Durchfall, Magenbeschwerden und Schmerzen sein.
Bei ernsten gesundheitlichen Problemen bringen wir sie unverzüglich nach Bischkek zurück. Für solche Notfälle müssen Sie finanziell selbst aufkommen. Am Anfang ihrer Tour müssen Sie eine entsprechende Zustimmungserklärung unterschreiben.
Unterstützung und Entwicklung des lokalen Gemeinschaftstourismus (Community-Based Tourism)
NoviNomad, Ihr Touroperatur vor Ort, ist eine Company für Tourismusentwicklung in Kirgistan und leistet ihren Beitrag in der Entwicklung des Community-Based Tourismus. Das heisst, dass sich lokale Leute zusammenschliessen und gemeinsam Infrastruktur für den Tourismus erstellen und zwar für Eco-Tourismus. Das Einkommen erhält dann die Dorfgruppe. NoviNomad arbeitet eng zusammen mit Organisationen, die solche lokale Initiativen unterstützen. Wenn Sie Interesse an solchen Projekten haben, dann fragen Sie bei NoviNomad nach Einzelheiten.
Literatur und Reiseführer
Central Asia, Lonely Planet
Werke von Tschingis Aitmatov
Anmeldung
Anmeldung: Kirgistan-Reise, Reiseleitung Tony Steinmann und Gulsara Karabasheva
(bitte beachten Sie die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen)

 

  • 28. Juli - 11. August 2002
  • 10. - 25. August 2002
    bitte zutreffendes markieren

    (Infos zu weiteren Reisen nach Kirgistan finden Sie unter:
    www.kirgistan-info.ch)


    Wohnadresse:......................................................................................

    Nationalität:..........................................................................................

    Passnumer, gültig bis:...........................................................................

    Telefon Privat / Telefon Geschäft:............................................................

    Geburtsdatum:......................................................................................

    Dopperzimmer mit:................................................................................

    Einzelzimmer........................................................................................



    Pauschalpreis pro Person Basis Doppelzimmer CHF 3'980.--, gemäss Reiseausschreibung. Einzelzimmerzuschlag CHF 450.-- ausser bei Übernachtungen in Jurte

    Ort und Datum: .....................................................

    Unterschrift: ..........................................................


    Anmeldung senden an: AP marketing, Bahnhofstrasse 13, 6130 Willisau
    (Tel.: 041 970 20 80; Fax: 041 970 22 22)


  • Infos & Beratung
    Wünschen Sie nähere Informationen?

    Wir sind für Sie da. Fragen Sie uns, telefonisch oder per E-Mail, wir beraten Sie gerne bei der Ausarbeitung eines individuellen Reiseprogramms. Zögern Sie nicht, uns Ihre Wünsche mitzuteilen, wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot..

    Fuer Fragen aller Art stehen Ihnen zur Verfügung:

    Tony & Gulsara Steinmann-Karabashev
    AP marketing
    Bahnhofstrasse 13
    6130 Willisau

    Tel. 041 970 20 80
    Fax 041 970 22 22

    Email: Tony.Steinmann@kirgistanreisen.ch


    Ansprechperson / Reiseveranstalter
    Reiseveranstalter:

    Tony Steinmann, c/o AP marketing, 6130 Willisau
    in Zusammenarbeit mit dem lokalen Touroperator Novinomad

    Ansprechperson:

    Tony Steinmann
    AP marketing
    Bahnhofstrasse 13
    6130 Willisau

    Tel. 041 970 20 80
    Fax 041 970 22 22

    Tony.Steinmann@kirgistanreisen.ch
    Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen
    Vertragsgegenstand und -abschluss
    Diese allgemeinen Vertrags-und Reisebedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und Crea Travel für alle von Crea Travel veranstalteten Reisearrangments. Sie finden nicht Anwendung bei Vermittlung von Flugscheinen, Angeboten von anderen Reiseveranstaltern. In diesen Fällen gelten deren eigene Vertragsbedingungen. Der Vertrag zwischen Ihnen und Crea Travel kommt mit der vorbehaltslosen Annahme Ihrer schriftlichen oder telefonischen Anmeldung zustande.

    Anmeldung und Zahlungsbedingungen
    Nach Erhalt Ihrer Anmeldung sind 20 % des Arrangementpreises fällig. Die Restzahlung ist bis 4 Wochen vor Abreise zu leisten.

    Preisänderungen
    Crea Travel behält sich das Recht vor, den Arrangmentpreis zu erhöhen als Folge von Treibstoffzuschlägen oder dramatischen Wechselkursschwankungen. Sie werden in solchen Fällen kontaktiert und haben das Recht innert 5 Tagen zurückzutreten, sofern die Erhöhung mehr als 10 % des vereinbarten Preises ausmacht.

    Annullationsbestimmungen
    Bei Anullationen Ihrerseits bis 45 Tage vor Abreise wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 150 pro Person erhoben. 44-21 Tage vor Reisebeginn: 20 % des Reisepreises 20-1 Tag vor Reisebeginn: 50 % des Reisepreises Annullation am Abreisetag, Nichterscheinen oder vorzeitiger Abbruch der Reise: 100 % des Reisepreises.Die Annullation einer gebuchten Reise hat schriftlich zu erfolgen, wobei das Datum des Poststempels massgebend ist.

    Haftungsausschlüsse und -beschränkungen
    Crea Travel haftet für eine fachlich einwandfreie Organisation der Reisen und sorgfältige Auswahl der verschiedenen Leistungsträger (Veranstalter, Flug-und Schiffsgesellschaften, Carunternehmer, Hotels etc) Crea Travel haftet nicht für Folgen, die durch höhere Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, Epidemien, Unruhen), Fehler von Leistungsträgern, Streiks, Verspätungen oder Verschulden der Reiseteilnehmenden entstehen. Unsere Haftung ist jedoch in jedem Fall auf den unmittelbaren Schaden, maximal bis zur Höhe des einbezahlten Pauschalpreises beschränkt.

    Versicherungen
    In unseren Angeboten ist keine Versicherung eingeschlossen. Falls Sie keine Versicherungsdeckung für Annullations- und Rückreisekosten besitzen, empfehlen wir Ihnen den Abschluss entsprechender Policen für die Reisedauer - wenden Sie sich an uns.

    Einreise-, Zoll-, Gesundheitsvorschriften
    Wir weisen Sie auf die jeweiligen Einreisevorschriften hin und sind Ihnen behilflich bei Einholung der Visa. Jeder Reisende ist aber für die Einhaltung der Einreise-, sowie Gesundheits-, Pass- und Visavorschriften selber verantwortlich. Sollte ein Reisedokument nicht erhältlich sein, wird es ohne unser Verschulden zu spät ausgestellt, oder wird die Einreise verweigert und müssen Sie deshalb Ihr Reise absagen, gelten unsere Annullationsbedingungen. Unsere Einreiseangaben gelten für Personen mit Bürgerrecht in der Schweiz.

    Programmänderungen
    Programm- Flugplan- und Hoteländerungen bleiben vorbehalten. Es steht im Ermessen des Organisators, andere als im Programm erwähnte Fluggesellschaften zu benützen. Wir bemühen uns um eine Ersatzlösung.

    Annullation durch uns
    Wir behalten uns vor, wegen ungenügender Beteiligung oder anderer Umstände, die eine Durchführung wirschaftlich unzumutbar machen, die Reise bis spätestens 21 Tage vor dem festgelegten Reisebeginn abzusagen. Kann eine Reise aus Gründen, die ausserhalb unserer Einflussmöglichkeiten liegen -wie z.B. Nichterteilung oder Entziehung von Landerechten, höhere Gewalt, kriegerische Ereignisse, Streiks usw- nicht statt finden, werden Sie von uns sobald als möglich benachrichtigt. In diesen Fällen erstatten wir Ihnen den von Ihnen bezahlten Betrag ohne Abzug zurück, und zwar unter Ausschluss jeglicher weitergehender Ansprüche. Darüber hinaus werden wir uns in jedem Fall bemühen, Ihnen ein Ersatzprogramm zu offerieren.

    Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Zürich, Schweizer Recht ist anwendbar.
    Stammdaten Studienreise Kirgistan info@apmarketing.ch 6130 Willisau 041 970 20 80 apmarketing.ch/Kirgistan Administrator
    Pflege Studienreise Kirgistan 2001 info@apmarketing.ch 6130 Willisau 041 970 20 80 041 970 22 22 www.apmarketing.ch/kirgistan cms