printversion
D2 Verlegerichtlinien DesignTec Seite 2

 

 

<< zurück auf Seite 1

7
Ausdehnung

Beim First, der Traufe und bei Einfassungen muss genügend Abstand für die Ausdehnung vorgesehen werden. (z. B. bei Aluminium = 2,4 mm/lm) Die Jahreszeit beim Dacheinbau ist dabei zu berücksichtigen. 

8
Wind- und Schneelasten

Für die Bemessung der Wind- und Schneelasten ist die Wegleitung für die Bemessung der Befestigung von Bekleidungen und Deckungen aus Dünnblech (Wegleitung suissetec ) massgebend. (Auszugswerte der Befestigungsmittel berücksichtigen) Auf Wunsch können die Berechnungen durch unseren technischen Dienst gemacht werden.

9
Arbeitstechniken

Die Arbeitstechniken entsprechen Grundsätzen der anerkannten Spenglertechnik. Ausführung gemäss Merkblätter zwingend.

 

 

 

 

A1 D-Tec Merkblatt Traufabschluss

A2 D-Tec Merkblatt Pultabschluss

A3 D-Tec Merkblatt Einfassung_gefalzt

A4 D-Tec Merkblatt Einfassung_Klebetechnik

A5 D-Tec Merkblatt Klebetechnik

A6 D-Tec Merkblatt Befestiger_und_Haften

(.pdf-Dateien)

10
Ausführungsdetails

Gemäss Merkblätter

 

 

 

 

D4 D-Tec Merkblatt SIA_Normen

D5 D-Tec Merkblatt Systemaufbauten

D6 D-Tec Merkblatt Dachränder

D7 D-Tec Merkblatt Einfassungen

(.pdf-Dateien)

11
Schneefang

Das Dachsystem ist mit einem Schneefangsystem auszurüsten. Die D-Tec Schneefangsicherungen aus CNS sind zwingend einzubauen.

Achtung: Unter den Schneefanglaschen dürfen sich keine Haften befinden, denn nur dann ist das freie Gleiten der Bahnen gewährleistet.

Der erste Schneefang wird ca. 30 bis 50 cm von der Traufe weg montiert. Wir empfehlen bei grossen Dächern alle 10 m’ einen zusätzlichen Schneefang anzubringen.
Gemäss A1 D-Tec Merkblatt Traufabschluss (.pdf-Datei).

12
Spezielles

Firstbleche, Brustbleche und Ortbleche müssen einen Hohlraum bilden und bis auf die Dachfläche reichen. Bei den Fälzen ausschneiden.
Siehe A2 D-Tec Merkblatt Pultabschluss (.pdf-Datei).

Die Falzbahnen dürfen nicht auf Schraubenköpfen, Nägelköpfen und scharfkantigen Blechen aufliegen. (Durchscheuern bei Dehnbewegungen)

Die Einfassungen rund und eckig müssen so konzipiert sein, dass das freie Gleiten der Bahnen möglich ist.

Bei Tonnendächern ist der Traufbereich mit den D-Tec Schälsicherungen auszurüsten.

Bei der Klebetechnik ist das A4 D-Tec Merkblatt Einfassung_Klebetechnik (.pdf-Datei) zu beachten.

Das Rinnendetail ist überlaufsicher auszubilden. Ist dies nicht möglich ist eine Rinnenheizung zwingend.

13
Wir empfehlen

Bei Warmdachsystemen prov. Entwässerungen während der Einbauphase einzubauen.

Bei grossen Dächern Tagesabschottungen zu erstellen.



nach oben